125 Jahre Allianz - 125 Bäume für Berlin

Die Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung wird fortgesetzt, Berlin darf sich über 125 Großbäume freuen. Heute pflanzten Berlins Umweltsenator Andreas Geisel und Stiftungsvorstand Dr. Lutz Spandau vor dem Schloss Charlottenburg den ersten der 125 Berliner Bäume.

Berlin, 24. November 2015
Griffen für die Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung zum Spaten (v.l.n.r): Andreas Geisel (Senator für Stadtentwicklung und Umwelt des Landes Berlin), Judith Stückler (Vorsteherin der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf) und Dr. Lutz Spandau (Vorstand der Allianz Umweltstiftung).
Griffen für die Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung zum Spaten (v.l.n.r): Andreas Geisel (Senator für Stadtentwicklung und Umwelt des Landes Berlin), Judith Stückler (Vorsteherin der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf) und Dr. Lutz Spandau (Vorstand der Allianz Umweltstiftung).

Zwei Kampagnen – ein Ziel

Die Zahl der Stadtbäume geht deutschlandweit zurück. Deshalb hat die Allianz Umweltstiftung eine Stadtbaumkampagne gestartet und finanziert in zehn ausgewählten Städten die Pflanzung von jeweils 125 Großbäumen. Auch die Bundeshauptstadt versucht, dem Verlust von Straßenbäumen entgegen zu wirken und hat die Kampagne „Stadtbäume für Berlin“ ins Leben gerufen. Das Ziel hier: Von 2012 bis 2107 sollen bis zu 10.000 zusätzliche Straßenbäume gepflanzt werden. Zwei Kampagnen also, und ein Ziel: Mehr Bäume in unseren Städten.

Dass die Bundeshauptstadt nach München nun die zweite "Station" der Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung wird, hat einen einfachen Grund: Berlin ist seit 2012 Sitz der Stiftung. Da sie vorher 22 Jahre in München beheimatet war, sind die jeweils 125 Bäume für Berlin und München also als Dankeschön an die alte und neue Heimatstadt zu verstehen.

Baumpflanzung vor dem Schloss Charlottenburg

Heute wurde in der Schlossstraße direkt vor dem Schloss Charlottenburg symbolisch der erste der Berliner Bäume gepflanzt, eine etwa drei Meter hohe, kegelförmig geschnittene Eibe. Neben Andreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung und Umwelt des Landes Berlin, Judith Stückler, Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Charlottenburg-Wilmersdorf griff auch Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung, zum Spaten. Die übrigen Bäume, Ahorne und Linden, werden im Lauf des Herbstes entlang des Spandauer Damms gepflanzt.

10.000 Bäume bis 2017

Senator Geisel bewertete die Unterstützung der Allianz Umweltstiftung als ein besonders positives Signal und dankte darüber hinaus allen, die bisher für die Stadtbaumkampagne gespendet haben: "Dank der vielen Spenderinnen und Spender konnten schon viele Straßenbäume gepflanzt werden. Mit der jetzigen Spende in Höhe von 125.000 Euro für 125 Bäume sind wir unserem Ziel, bis 2017 zusätzliche 10.000 Bäume zu pflanzen, ein Stück näher gekommen."

Seit Herbst 2012 seien im Rahmen der Kampagne „Stadtbäume für Berlin“ rund 4.200 zusätzliche Straßenbäume gepflanzt worden, bis Ende 2015 dürften fast 5.000 erreicht werden. Wie viele Bäume letztendlich gepflanzt werden können, so der Senator, hänge auch von der Spendenbereitschaft der Berliner Bevölkerung und der Unternehmen ab.

Bereits mehrmals in Berlin engagiert

Stiftungsvorstand Spandau sagte im Rahmen der Baumpflanzung: "Die Allianz Umweltstiftung hat den Auftrag, ein lebenswertes Dasein in einer sicheren Zukunft zu gewährleisten und war deshalb bereits mehrfach in Berlin aktiv: Mit ihrer Hilfe entstanden der Mauerpark, der Lustgarten, der Naturpark Schöneberger Südgelände sowie der Islamische und der Christliche Garten in den Marzahner "Gärten der Welt".

125 Jahre Allianz = 10 x 125 Bäume

Spandau erläuterte auch die von der Allianz Umweltstiftung gestartete Stadtbaumkampagne. Zur Verbesserung der Lebensqualität in Städten sollen in den nächsten fünf Jahren in zehn Städten jeweils 125 größere Bäume gepflanzt werden.

Die Zahl von 125 Bäumen pro Stadt hat laut Spandau einen besonderen Hintergrund: 2015 feiert die Allianz ihr 125-jähriges Firmenjubiläum und stellt der Allianz Umweltstiftung aus diesem Anlass zusätzliche Mittel für Umweltprojekte in Deutschland zur Verfügung. „Und da ein Teil dieser Gelder für die Stadtbaumkampagne verwendet wird, verweist die Anzahl der Bäume auf das Firmenjubiläum der Allianz,“ so Spandau. Pro Baum rechne man dabei im Schnitt mit etwa 1.000 Euro Kosten.

Bäume für eine lebenswerte Stadt

Judith Stückler, Vorsteherin der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf, freut sich besonders über die zusätzlichen Baumpflanzungen: „Bäume machen Berlin zu einer lebens- und liebenswerten Stadt, indem sie beispielsweise einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, das Stadtbild verschönern und vielen Tieren als Lebensraum dienen. Der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf verfügt über fast 45.000 Straßenbäume, die Pflanzungen am Spandauer Damm schließen eine bedeutende Lücke im Straßengrün. Mein Dank gilt allen Beteiligten, die dieses ermöglicht haben, insbesondere natürlich der Allianz Umweltstiftung.“

Fortsetzung folgt

Welche Städte 2016 in den Genuss von jeweils 125 Großbäumen aus der Stadtkampagne der Allianz Umweltstiftung kommen, wird noch in diesem Jahr bekannt gegeben.