125 Jahre Allianz - 125 Bäume für Karlsruhe

2015 feiert Karlsruhe sein dreihundertjähriges Stadtjubiläum. Ein spätes Geburtstagsgeschenk kommt nun von der Allianz Umweltstiftung: Im Rahmen ihrer Stadtbaumkampagne stellt die Stiftung der Stadt 125 Großbäume zur Verfügung – im Gesamtwert von 125.000 Euro. Am Dienstag wurden die ersten Bäume gepflanzt. 

Berlin, 4. Dezember 2015
Freuten sich über die ersten von 125 Bäumen aus der Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung (v.l.n.r): Dr. Lutz Spandau (Vorstand Allianz Umweltstiftung), Dr. Frank Mentrup (OB Karlsruhe), Oliver Haberkorn (Repräsentant der Allianz am Standort Karlsruhe) und Klaus Stapf (Umweltbürgermeister Karlsruhe).
Foto: Roland Fränkle - Presseamt Stadt Karlsruhe.
Freuten sich über die ersten von 125 Bäumen aus der Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung (v.l.n.r): Dr. Lutz Spandau (Vorstand Allianz Umweltstiftung), Dr. Frank Mentrup (OB Karlsruhe), Oliver Haberkorn (Repräsentant der Allianz am Standort Karlsruhe) und Klaus Stapf (Umweltbürgermeister Karlsruhe). Foto: Roland Fränkle - Presseamt Stadt Karlsruhe.

Zwei Jubiläen - 125 Bäume

Anfang 2015 feierte die Allianz SE ihren 125. Geburtstag und stellte der Allianz Umweltstiftung aus diesem Anlass zusätzliche Mittel für Umweltprojekte in Deutschland zur Verfügung. Ein Teil dieser Gelder wird für eine Stadtbaumkampagne verwendet, mit der bis 2020 in zehn ausgewählten Städten jeweils 125 Großbäume gepflanzt werden sollen.

 Auch in Karlsruhe gab es 2015 Grund zum Feiern: Die Stadtgründung jährte sich zum 300sten Mal. Beide Jubiläen verbinden sich nun durch die Allianz Umweltstiftung, die der Stadt als spätes Geburtstagsgeschenk 125 Bäume aus der Stadtbaumkampagne zur Verfügung stellt.

Klimahaine gegen den Klimawandel

Die Bäume werden zur Entwicklung der neuen Grünspange Nord zwischen den Stadtteilen Neureut, Neureut-Heide sowie der Nord- und der Nordweststadt gepflanzt. Als sogenannte Klimahaine oder zusammenhängende Alleen sollen sie dafür sorgen, dass Karlsruhe trotz des in den kommenden Jahren erwarteten Temperaturanstiegs durch den Klimawandel lebenswert bleibt.

"Ich freue mich sehr, dass der städtebauliche Rahmenplan zur Klimaanpassung der Stadt Karlsruhe in seiner Umsetzung mit der Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung unterstützt wird," sagte der Karlsruher Oberbürgermeister Frank Mentrup am Dienstag bei der Übergabe der ersten bereits gepflanzten Bäume.

Winterlinden für den Klimahain

"Das Konzept der Klimahaine hat uns sofort überzeugt", unterstrich der Vorstand der Allianz Umweltstiftung, Dr. Lutz Spandau. Deshalb seien als Baumart auch Winterlinden ausgewählt worden. "Die Sorte ist besonders gut für die Stadtbegrünung geeignet, weil sie recht anspruchslos und wenig anfällig für Krankheiten ist." Da sie relativ spät blüht, leiste sie zudem einen Beitrag dazu, dass die Bienen im Stadtgebiet ausreichend Nahrung finden. Dass die Winterlinde gerade erst zum Baum des Jahres 2016 gekürt wurde, habe bei der Auswahl allerdings nur eine untergeordnete Rolle gespielt, so Spandau.

 Für die Stadtbaumkampagne vorgeschlagen wurde Karlsruhe durch Oliver Haberkorn, Repräsentant der Allianz am Standort Karlsruhe. "Als ich nach Karlsruhe kam habe ich nicht schlecht gestaunt, wie ungewöhnlich heiß die Sommer hier sein können", sagt Haberkorn, der ursprünglich aus dem Allgäu stammt. Auch im Interesse der 700 Beschäftigten, die der Versicherer am Standort beschäftigt, beschloss er deshalb den Hut für Karlsruhe in den Ring zu werfen, als er von der Stadtbaumkampagne hörte. Erfolgreich, wie man an den beiden ersten Bäumen sehen kann, die an der Ecke Schweigener Straße/Kaiserslautener Straße gepflanzt wurden. Die übrigen Bäume sollen im Laufe des kommenden Jahres folgen. 

Start in Berlin, München und Düsseldorf

Die Stadtbaumkampagne startete 2015 in Berlin und München. In der Bundeshauptstadt unterstützt die Kampagne der Allianz Umweltstiftung die Aktion "Stadtbäume für Berlin", in der bayerischen Landeshauptstadt sollen die Bäume im Rahmen des Förderprojektes "Wiedervereinigung des Englischen Gartens" gepflanzt werden. In Düsseldorf werden im Frühjahr 2016 im Nordfriedhof Bäume ersetzt, die 2014 dem Pfingststurm "Ela" zum Opfer fielen.