Klimabäume für Eisenach

Foto: Stadt Eisenach

Die Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung geht in die nächste Runde: Unter dem Motto "Bäume für den Klimaschutz" unterstützt die Stiftung die Stadt Eisenach bei der Pflanzung von 50 Stadtbäumen und stellt dafür eine Fördersumme von 50.000 Euro zur Verfügung. Am 12. März unterzeichneten Stadt und Stiftung eine entsprechende Vereinbarung.

Berlin, 16. März 2020

Bäume für den Klimaschutz

Die Stadt Eisenach startet gemeinsam mit der Allianz Umweltstiftung eine Stadtbaumkampagne. Unter dem Motto "Bäume für den Klimaschutz" sollen ab dem Herbst im Stadtgebiet insgesamt 50 Großbäume gepflanzt werden – vor allem als Schattenspender auf Spielplätzen. Eisenach ist die inzwischen 11. Station der Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung – nach unter anderem München, Berlin, Leipzig und zuletzt Frankfurt (Oder).

Oberbürgermeisterin Katja Wolf und Dr. Lutz Spandau, Vorstand Allianz Umweltstiftung, unterzeichneten am 12. März die entsprechende Kooperationsvereinbarung im Eisenacher Rathaus und besiegelten damit offiziell die Zusammenarbeit.

Bäume für das Stadtklima

"Ohne Bäume wären unsere Städte weniger grün und weniger lebenswert. Darüber hinaus reinigen Bäume die Luft und wirken sich positiv auf das Stadtklima sowie die Gesundheit der Menschen in den Städten aus – so steht es in der Präambel der Vereinbarung, dem ist fast nichts hinzuzufügen", sagte Oberbürgermeisterin Katja Wolf und betonte: "Ich freue mich, dass wir zusammen mit der Allianz Umweltstiftung in unserer Stadt 50 neue Bäume pflanzen können und werden, denn auch an Eisenachs Stadtbäumen sind die trockenen Monate der letzten zwei Jahre nicht spurlos vorübergegangen."

"Wir unterstützen die Stadt Eisenach gern aktiv beim Klimaschutz, zumal auch das vorgelegte Konzept wirklich überzeugt hat", betonte Dr. Spandau. Er komme gern wieder nach Eisenach, wenn der erste und der letzte Baum gepflanzt werde.

Bäume für Eisenach

Die Kooperationsvereinbarung sieht vor, dass die Stadt Eisenach für das Pflanzen von 50 neuen Stadtbäumen 50.000 Euro Unterstützung von der Allianz Stiftung erhält. Die neuen Bäume werden bereits etwa 4 bis 5 Meter groß sein und einen Stammumfang von etwa 25 Zentimetern aufweisen. Die Standorte und Baumarten werden mit Blick auf die veränderten Anforderungen durch den Klimawandel ausgewählt und abgestimmt. So werden derzeit beispielweise verschiedene Linden- und Ahorn-Arten empfohlen.

Als Standorte der Klimabäume stehen zehn Kinderspielplätze und die Allee in der Fischweide ganz oben auf der Prioritätenliste. Die ersten neuen Stadtbäume im Rahmen der Stadtbaumkampagne sollen noch im Herbst dieses Jahres gepflanzt werden. "Es ist ein schönes Signal, dass wir etwas für das Stadtgrün tun wollen. Und es ist ein großes Geschenk, dass wir so eine große Anzahl an Bäumen neu pflanzen können", dankte die Oberbürgermeisterin der Allianz Umweltstiftung.

Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung 2015 - 2019

Die Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung von 2015 bis 2019 und die Anzahl von 125 Bäumen hatten einen besonderen Hintergrund: 2015 feierte die Allianz SE ihr 125-jähriges Firmenjubiläum und stellte der Allianz Umweltstiftung aus diesem Anlass zusätzliche Mittel für Umweltprojekte in Deutschland zur Verfügung. Ein Teil dieser Gelder wurde für die Stadtbaumkampagne verwendet.

Die bisherigen Stationen der Stadtbaumkampagne waren bzw. sind München und Berlin (2015), Düsseldorf und Karlsruhe (2016), Essen und Leipzig (2017), Münster und Magdeburg (2018) sowie Frankfurt (Oder) und Stuttgart (2019). Bei jeweils 125 Bäumen und 1.000 Euro pro Baum und Stadt hat die Allianz Umweltstiftung damit Fördergelder von 1,25 Millionen Euro für die Stadtbaumkampagne bereit gestellt.

Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung ab 2020

Seit 2020 setzt die Allianz Umweltstiftung ihr Engagement für Stadtgrün und Klimaschutz mit dem Kampagnen-Projekt "50 Bäume für den Klimaschutz" fort. Pro Jahr sollen in zwei Städten je 50 Bäume gepflanzt werden, für die pro Baum 1.000 Euro Fördermittel zur Verfügung gestellt werden.