Unter dem Motto "Bäume für den Klimaschutz" unterstützte die Allianz Umweltstiftung die Stadt Koblenz bei der Pflanzung von 50 Stadtbäumen. 1.000 Euro pro Baum stellte sie dafür im Rahmen ihrer Stadtbaumkampagne zur Verfügung, insgesamt also 50.000 Euro. Mit der Übergabe von drei Ahornbäumen wurde das Projekt nun abgeschlossen.

Berlin/Koblenz, 4. Februar 2022
: Freuten sich über den Abschluss der Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung in Koblenz (v.l.n.r): Stadtbaummanager Stephan Dally, Oberbürgermeister David Langner, Markus Schilling, Bauleiter der ausführenden Firma, René Capitain, Geschäftsführer der Allianz HOC OHG, und Andreas Drechsler, Werkleiter des Eigenbetriebs Grünflächen- und Bestattungswesen. (Foto: Stadt Koblenz)
 
Freuten sich über den Abschluss der Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung in Koblenz (v.l.n.r): Stadtbaummanager Stephan Dally, Oberbürgermeister David Langner, Markus Schilling, Bauleiter der ausführenden Firma, René Capitain, Geschäftsführer der Allianz HOC OHG, und Andreas Drechsler, Werkleiter des Eigenbetriebs Grünflächen- und Bestattungswesen. (Foto: Stadt Koblenz)

Klimabäume gepflanzt

Mit drei neuen Ahornbäumen für die Zeisigstraße endete am 27. Januar die Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung in Koblenz. Unter dem Motto "Bäume für den Klimaschutz" hatte die Stiftung der Stadt am Deutschen Eck 50.000 Euro zur Verfügung gestellt. Damit konnte der Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen insgesamt 50 neue Bäume auf Spielplätzen und als Straßenbegleitgrün pflanzen. "Es ist ein tolles Signal, wenn sich ein Unternehmen wie die Allianz so im Umwelt- und Klimaschutz engagiert. Wir können mit den zusätzlichen Baumstandorten das Stadtklima positiv beeinflussen", sagte Oberbürgermeister David Langner.

Stiftung mit Stellvertreter

Coronabedingt und entgegen der sonst üblichen Tradition fand der Abschluss der Stadtbaumkampagne ohne die Allianz Umweltstiftung statt. An ihrer Stelle begoss René Capitain, Geschäftsführer der Allianz HOC OHG in Mülheim-Kärlich, gemeinsam mit dem OB symbolisch die neuen Bäume mit bestem Koblenzer Wasser. Von den 1.000 Euro pro Baum konnten der Kauf der Bäume in einer Baumschule, das Pflanzen sowie die Pflege für drei Jahre finanziert werden. "Wir hoffen, dass die Allianz-Bäume sehr alt werden und insbesondere auf den Spielplätzen lange Schatten spenden werden", sagte Capitain stellvertretend für die Allianz Umweltstiftung.

Nachahmer gesucht

Andreas Drechsler, Werkleiter des Eigenbetriebs Grünflächen- und Bestattungswesen, bedankte sich für die Unterstützung der Allianz Umweltstiftung und äußerte einen Wunsch: "Wir hoffen, dass sich Nachahmer finden und weitere Unternehmen zum Wohle der Bürger und der Koblenzer Stadtökologie in Bäume investieren wollen."

Für die Zukunft gewappnet

Bereits in wenigen Wochen sollten die neuen Ahornbäume ihre markant gezackten Blätter öffnen. Der Feuer-Ahorn (Acer x freemanii 'Celzam') hat sich in den USA als besonders robust erwiesen. Die mittelgroßen Bäume bilden rote Blüten vor dem Laubaustrieb und punkten mit einer kräftigen Herbstfärbung von Rot bis Gelb. Die drei Ahornbäume gehören wie die übrigen Neupflanzungen im Stadtgebiet zu den so genannten Klimabäumen, die mit den besonderen Standortverhältnissen in Städten und auf lange Sicht auch mit Extremwetterlagen zurechtkommen sollen.

Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung 2015 - 2019

Im Rahmen ihrer Stadtbaumkampagne finanzierte die Allianz Umweltstiftung von 2015 bis 2019 pro Jahr in jeweils zwei Städten die Pflanzung von 125 Bäumen. Die Zahl 125 hatte dabei einen besonderen Hintergrund: 2015 feierte die Allianz SE ihr 125-jähriges Firmenjubiläum und stellte der Allianz Umweltstiftung aus diesem Anlass zusätzliche Mittel für Umweltprojekte in Deutschland zur Verfügung. Ein Teil dieser Gelder wurde für die Stadtbaumkampagne verwendet.

Die Stationen der Stadtbaumkampagne waren München und Berlin (2015), Düsseldorf und Karlsruhe (2016), Essen und Leipzig (2017), Münster und Magdeburg (2018) sowie Frankfurt (Oder) und Stuttgart (2019). Bei jeweils 125 Bäumen und 1.000 Euro pro Baum und Stadt hat die Allianz Umweltstiftung damit Fördergelder von 1,25 Millionen Euro für die Stadtbaumkampagne bereit gestellt.

Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung 2020

2020 setzte die Allianz Umweltstiftung ihr Engagement für Stadtgrün und Klimaschutz mit dem Kampagnen-Projekt "50 Bäume für den Klimaschutz" fort. Diesmal sollten in zwei Städten je 50 Bäume gepflanzt werden, für die pro Baum 1.000 Euro Fördermittel zur Verfügung standen. Neben Koblenz wurde die Stadt Eisenach für eine Förderung ausgewählt.