Deutscher Klimapreis verliehen

Mehr Informationen

Allianz Umweltstiftung

Pariser Platz 6, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 20 67 15 95 – 50

Telefax: 030 / 20 67 15 95 – 60

info@allianz-umweltstiftung.de

Hier können Sie eine Nachricht verfassen

Hier können Sie weiteres Informationsmaterial bestellen.

Besuchen Sie auch die Seite der
Kulturstiftung

  • Kontakt
  • Bestellen
  • Kulturstiftung
Allianz - kp17_logo1_280px

Ein Besuch im Bundeskanzleramt inklusive Diskussion mit Kanzleramtsminister Peter Altmaier, ein Gruppenfoto vor dem Brandenburger Tor und schließlich die feierliche Preisverleihung im Allianz Forum am Pariser Platz – für die Gewinnerschulen des Deutschen Klimapreises der Allianz Umweltstiftung 2017 reihte sich am 22. Mai Höhepunkt an Höhepunkt.

Berlin, 30. Mai 2017

Einen Kurzfilm über die Preisverleihung und den Besuch im Bundeskanzleramt auf YouTube finden Sie

Hat inzwischen Tradition: Das Gruppenfoto der Siegerteams vor dem Brandenburger Tor.

Allianz - verl__kp17_600px

Klimaschutz weiterhin Top-Thema an deutschen Schulen

An deutschen Schulen steht der Klimaschutz immer noch ganz oben auf der Agenda. Dies belegt der Deutsche Klimapreis der Allianz Umweltstiftung, der am 22. Mai in Berlin bereits zum neunten Mal verliehen wurde. 145 Schülerteams mit insgesamt über 4.000 Schülerinnen und Schülern aus ganz Deutschland hatten sich mit unterschiedlichsten Projekten und Aktivitäten um die fünf mit jeweils 10.000 Euro dotierten Haupt- und 15 Anerkennungspreise zu je 1.000 Euro beworben.

"Wir waren wieder einmal sehr beeindruckt von den zahlreichen kreativen Aktivitäten zum Klimaschutz", erklärte Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung, "mir scheint, als wäre dieses wichtige Thema im Bewusstsein der Schülerinnen und Schüler weit stärker verankert, als in weiten Teilen der Bevölkerung." Die Hauptpreisträger wurden von einer unabhängigen Fachjury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung, gekürt.

Preisverleihung im Allianz Forum

Im mit fast 400 Gästen gefüllten Allianz Forum am Pariser Platz, direkt neben dem Brandenburger Tor, überreichten Dr. Klaus Wehmeier, Kuratoriumsvorsitzender der Allianz Umweltstiftung, Stiftungsvorstand Dr. Lutz Spandau und Dr. Karl Eugen Huthmacher aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung den fünf Hauptpreisträgern ihre Auszeichnungen.

Eine hochwertigen Trophäe, eine Urkunde und ein Scheck über jeweils 10.000 Euro gingen an das Schulzentrum Marienhöhe in Darmstadt (Hessen), das St. Ursula-Gymnasium Lenggries (Bayern), die Wilhelm-Raabe-Schule Lüneburg (Niedersachsen), das Von-Bülow-Gymnasium in Neudietendorf (Thüringen) und die Werner-Heisenberg-Schule Rüsselsheim (Hessen).

Fototermin und Diskussion mit dem Kanzleramtsminister

Am Vormittag waren die Siegerteams bereits zu Gast im Bundeskanzleramt, wo sie zunächst eine Führung durch das Gebäude erhielten – inklusive einer Besichtigung des Kabinettsaals. Anschließend gratulierte ihnen Kanzleramtsminister Peter Altmaier bei einem Fototermin zunächst persönlich zu ihren Auszeichnungen und diskutierte dann im Presse- und Informationssaal des Bundeskanzleramtes mit den Schülerinnen und Schülern über Klimaschutz und erneuerbare Energien.

Kreative Ideen: So funktioniert Klimaschutz

Folgende fünf Projekte, Teams bzw. Schulen werden mit dem Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung 2017 ausgezeichnet und erhalten ein Preisgeld von jeweils 10.000 Euro:

Schulzentrum Marienhöhe, Darmstadt

Die Energieagentur des Schulzentrums Marienhöhe in Darmstadt wird für ihre umfangreichen Klimaschutz-Aktivitäten ausgezeichnet. Eine Klimaschutz-Rallye für jüngere Schüler, die Ausbildung von Energiedetektiven und ein Eco-Fahrtraining für ältere Schüler stehen ebenso auf dem Programm der 2010 gegründeten Schüler-AG wie Baumpflanzaktionen, die Planung und Umsetzung von Energiesparmaßnahmen oder die Unterstützung von Klimaschutz-Projekten in Vietnam. (-> mehr)

St.-Ursula-Gymnasium, Lenggries (Bayern)

Das Praxis-Seminar "Ökologischer Fußabdruck" des St.-Ursula-Gymnasiums in Lenggries erhält die Auszeichnung für das Projekt "Begehbarer ökologischer Fußabdruck". Die Schülerinnen des Mädchengymnasiums planten und realisierten einen Ökologie-Lehrpfad der besonderen Art: Ein Heckenirrgarten in Form eines überdimensionalen Fußabdrucks, in dem sich auch viel Interessantes und Wissenswertes zum Klimaschutz findet. (-> mehr)

Wilhelm-Raabe-Schule, Lüneburg

Die Tansania-AG der Wilhelm-Raabe-Schule in Lüneburg überzeugte die Jury mit ihrem Projekt "Mit der Kraft der Sonne und der Solidarität". Seit vielen Jahren sammelt die AG des Gymnasiums mit unterschiedlichsten Aktionen Geld zur Unterstützung ihrer Partnerschule in Tansania. Inzwischen konnte dort unter anderem eine große Fotovoltaik-Anlage installiert werden, die der Schule eine unabhängige und solare Stromversorgung ermöglicht. (-> mehr)

Von-Bülow-Gymnasium, Neudietendorf (Thüringen)

Die erst seit zwei Jahren bestehende Umwelt-AG Enviro des Von-Bülow-Gymnasiums in Neudietendorf erhält den Preis für ihre Energiespar- und Klimaschutz-Aktivitäten. Die Schüler planten unter anderem Energiesparmaßnahmen im Schulgebäude und führten Umwelttage sowie -wochen durch. (-> mehr)

Werner-Heisenberg-Schule, Rüsselsheim

Die Werner-Heisenberg-Schule in Rüsselsheim, die die beruflichen Schulen des Kreises Groß-Gerau umfasst, wird für ihre vielfältigen Projekte zu erneuerbaren Energien ausgezeichnet. Mehrere Fotovoltaik-Anlagen zählen ebenso zum „Portfolio“ der Schule wie ein Energiepavillon, ein Solarspringbrunnen oder eine Windkraft-Anlage. Alle Anlagen wurden im fächerübergreifenden Unterricht geplant und mit Hilfe der Schüler gebaut. (-> mehr)

Weitere Fotos von der Preisverleihung und dem Besuch im Bundeskanzleramt finden Sie

Detaillierte Informationen zu den Siegerschulen und alle Presseinfos zur Preisverleihung finden Sie unter folgendem Link: