125 Bäume für Leipzig

Mehr Informationen

Allianz Umweltstiftung

Pariser Platz 6, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 20 67 15 95 – 50

Telefax: 030 / 20 67 15 95 – 60

info@allianz-umweltstiftung.de

Hier können Sie eine Nachricht verfassen

Hier können Sie weiteres Informationsmaterial bestellen.

Besuchen Sie auch die Seite der
Kulturstiftung

  • Kontakt
  • Bestellen
  • Kulturstiftung

Die Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung macht Station in Leipzig: Ab dem Herbst sollen an bisher baumlosen Straßen 125 Bäume im Wert von insgesamt 125.000 Euro gepflanzt werden. Am 30. Mai unterschrieben Stadt und Stiftung den Fördervertrag und pflanzten einen symbolischen ersten Baum.

Berlin, 31. Mai 2017

Pflanzten den ersten von 125 Bäumen an Leipzigs Straßen: Heiko Rosenthal (rechts), Bürgermeister und Beigeordneter für Umwelt, Ordnung, Sport und Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung (Foto: Stadt Leipzig).

 

Allianz - sbk-leipzig-start_600px

Sechste Station Leipzig

Leipzig ist die nächste und somit sechste Station der Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung. Nach München, Berlin, Dortmund, Karlsruhe und Essen kommt nun die sächsische Großstadt in den Genuss von 125 Großbäumen im Wert von jeweils 1.000 Euro. Am 30. Mai unterzeichneten Heiko Rosenthal, Bürgermeister und Beigeordneter für Umwelt, Ordnung, Sport der Stadt Leipzig, und Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung, einen entsprechenden Fördervertrag. Gemeinsam pflanzten sie anschließend in der Grassistraße neben der Hochschule für Grafik und Buchkunst einen ersten Baum – eine zehnjährige Platane.

Grüne Infrastruktur

"Bäume sind ein wichtiger Bestandteil unserer 'grünen Infrastruktur' und kennzeichnen Leipzig als attraktive und lebenswerte Stadt in besonderer Weise", erläuterte Rosenthal. "Bäume reinigen die schadstoffbelastete Luft, spenden an heißen Tagen kühlen Schatten und prägen das Stadtbild. Deshalb danke ich der Allianz Umweltstiftung für ihre großzügige Förderung und Unterstützung."

Die restlichen Bäume der Stadtbaumkampagne sollen laut Rosenthal ab Herbst in dicht bebauten Stadtteilen mit intensiver Bautätigkeit folgen. Das Besondere: Die Bäume werden unabhängig von Straßenbau und -sanierungen an bisher baumlosen Straßenabschnitten gepflanzt.

Erhalt von Lebensqualität

Spandau freut sich auf das Projekt in der Stadt Leipzig, wo die Stiftung bereits dreimal aktiv gewesen sei. Bei der Neugestaltung der Fritz-von-Harck-Anlage, der Öffnung des Pleißemühlgrabens im Bereich der Fritz-von-Harck-Anlage sowie der Öffnung des Elstermühlgrabens zwischen Elster- und Friedrich-Ebert-Straße habe man die Zusammenarbeit mit der Stadt zu schätzen gelernt und freue sich nun auf eine Fortsetzung des gemeinsamen Engagements für Leipzigs Stadtgrün und Freiräume.

Durch die 125 Bäume aus der Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung werde das Engagement Leipzigs unterstützt, den durch die rasante Bautätigkeit voranschreitenden Wegfall von Grün auf Baulücken und Brachen durch zusätzliches Grün im öffentlichen Raum, an Straßen und auf Plätzen auszugleichen und damit zum Erhalt der Lebensqualität in Zeiten des Klimawandels beizutragen, so Spandau.

Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung

Die Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung und die Zahl von 125 Bäumen haben einen besonderen Hintergrund: 2015 feierte die Allianz SE ihr 125-jähriges Firmenjubiläum und stellte der Allianz Umweltstiftung aus diesem Anlass zusätzliche Mittel für Umweltprojekte in Deutschland zur Verfügung. Ein Teil dieser Gelder wird für die Stadtbaumkampagne verwendet. Von 2015 bis 2019 sollen pro Jahr in zwei ausgewählten Städten jeweils 125 Großbäume im Wert von jeweils 1.000 Euro gepflanzt werden, insgesamt also 1.250 Bäume für 1,25 Millionen Euro.

2015: Start in München und Berlin

Die Stadtbaumkampagne startete 2015 in München und Berlin. In der bayerischen Landeshauptstadt kommen die Bäume dem Förderprojekt "Wiedervereinigung des Englischen Gartens" zugute. In Berlin unterstützte die Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung die Aktion "Stadtbäume für Berlin".

2016: Düsseldorf und Karlsruhe

2016 folgte die Fortsetzung in Düsseldorf und Karlsruhe. In Düsseldorf unterstützte die Stiftung das Projekt "Neue Bäume für Düsseldorf", mit dem die durch den Pfingststurm Ela am 9. Juni 2014 entstandenen Schäden kompensiert werden sollen. Karlsruhe entwickelt mit Hilfe der Stadtbaumkampagne der Allianz Umweltstiftung die Grünspange Nord zwischen den Stadtteilen Neureut, Neureut-Heide sowie der Nord- und Nordweststadt.

2017: Essen und Leipzig

Als Grüne Hauptstadt Europas 2017 war Essen für eine Unterstützung durch die Stadtbaumkampagne prädestiniert. Die 125 Bäume der Stadtbaumkampagne werden auf Schulhöfen im gesamten Stadtgebiet gepflanzt und sind, wie in Düsseldorf, vor allem als Ersatz für Bäume gedacht, die dem Pfingstturm Ela zum Opfer gefallen waren. In Leipzig liegt der Fokus auf der Erstbepflanzung bisher baumloser Straßen in besonders dicht bebauten Stadtteilen im Rahmen der seit fast 20 Jahren bestehenden Aktion "Baumstarke Stadt".

Zum Projekt