Umweltstiftung: Vertrag zum Fasanengarten unterzeichnet

Mehr Informationen

Allianz Umweltstiftung

Pariser Platz 6, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 20 67 15 95 – 50

Telefax: 030 / 20 67 15 95 – 60

info@allianz-umweltstiftung.de

Hier können Sie eine Nachricht verfassen

Hier können Sie weiteres Informationsmaterial bestellen.

Besuchen Sie auch die Seite der
Kulturstiftung

  • Kontakt
  • Bestellen
  • Kulturstiftung
Allianz - blankenburg2

Dank der finanziellen Unterstützung der Allianz Umweltstiftung wird der Fasanengarten Blankenburg (Harz) neu gestaltet. Auf der Grundlage der historischen Gliederung wird hier eine neue Gartenanlage entstehen, die Geschichte, Kunst und moderne Gartengestaltung kombiniert.

München, 21. August 2002

Die Allianz Umweltstiftung und die Stadt Blankenburg im Harz unterzeichnen am Mittwoch, den 21. August 2002 einen Partnerschaftsvertrag, nach dem die Allianz Umweltstiftung die Neugestaltung des Fasanengartens am Blankenburger Schloss mit über 300.000 Euro unterstützt.

Der Fasanengarten existiert seit 1700, wurde aber seit 1813 zweckentfremdet und nach dem Zweiten Weltkrieg in eine Kleingartenanlage umgewandelt.

Aktiv für Mensch und Umwelt

Der Vorsitzende der Allianz Umweltstiftung Lutz Spandau lobt das Blankenburger Projekt als beispielhafte Verknüpfung von Gartendenkmalpflege und sozialem Engagement: „Dass die Neugestaltung des Fasanengartens im Rahmen einer Qualifizierungsmaßnahme durchgeführt wird, war für unsere Förderzusage von entscheidender Bedeutung“, sagt er. Das Projekt entspräche mit seinem kombinierten Ansatz genau dem Motto der Stiftung „Aktiv für Mensch und Umwelt“.

Die Neugestaltung des Fasanengartens fügt sich nahtlos in eine Reihe von Freiraumprojekten, denen die Stiftung einen eigenen Förderschwerpunkt gewidmet hat: Das Programm zur Sanierung und Wiederherstellung historischer Gärten, Plätze und Parks.

Arbeit und Qualifikation für Jugendliche

Das Projekt „Fasanengarten“ hat auch einen sozialen Aspekt: Im Rahmen einer Qualifizierungs- und Arbeitsbeschaffungsmaßnahme werden 20 Jugendliche und zwei Vorarbeiter bereits seit dem 1. Juli 2002 für die Dauer eines Jahres damit beschäftigt, den Fasanengarten wieder zu einem attraktiven Teil der Schlossgärten Blankenburgs umzugestalten. Sie bekommen damit die Gelegenheit, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten an einem konkreten Projekt unter Beweis zu stellen. Die Koordination und Durchführung der Maßnahme liegt beim Volkshochschul-Bildungswerk.

Mit der Enthüllung des Bauschildes geben die Planer auch bekannt, wie der spätere Garten aussehen wird. Neben Wegen, einer Pergola, hohen Hecken, einer Obstbaumwiese und einem neuen Brunnen ist auch eine Voliere geplant, in der später sogar Fasane gehalten werden können.

Spandau ist überzeugt, dass "mit der Neugestaltung des Fasanengartens ein neuer Anziehungspunkt für Besucher innerhalb der Schlossgärten von Blankenburg entstehen wird".

Quelle: Allianz.com News