Steinadler-Projekt erhält Naturschutzpreis

Mehr Informationen

Allianz Umweltstiftung

Pariser Platz 6, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 20 67 15 95 – 50

Telefax: 030 / 20 67 15 95 – 60

info@allianz-umweltstiftung.de

Hier können Sie eine Nachricht verfassen

Hier können Sie weiteres Informationsmaterial bestellen.

Besuchen Sie auch die Seite der
Kulturstiftung

  • Kontakt
  • Bestellen
  • Kulturstiftung
Allianz - steinadler

Das von der Allianz Umweltstiftung geförderte Projekt „Leitfaden zum Schutz des Steinadlers in den Alpen“ wird mit dem Naturschutzpreis 2002 des Landesjagdverbandes Bayern ausgezeichnet. Der Preis wird am 12. November 2002 im Deutschen Jagd- und Fischereimuseum in München verliehen.

München, 11. November 2002

Wanderer, Bergsteiger und Kletterer können ungewollt Störfaktoren im Lebensraum des Steinadlers sein. Denn nicht nur im Bereich um seinen Horst, auch in seinem ausgedehnten Jagdrevier reagiert der majestätische Gleitflieger empfindlich auf Störungen.

"Risikokarten“ unterstützen bei Flugrouten- und Wanderplanung

Deshalb beschäftigte sich von 1994 bis 2000 im Nationalpark Berchtesgaden eine Gruppe von Wissenschaftlern unter der Leitung von Werner d’Olaire-Oltmanns mit den Lebensbedingungen und dem Verhalten des Steinadlers. Ihr Ziel war es, ein harmonisches Miteinander von Adler und Mensch in den Alpen zu organisieren.

Durch den Einsatz von Peilsendern im Gefieder der Adler wurden deren Flüge erfasst und mit modernster Computertechnologie ausgewertet. Daraus entstanden „Risikokarten“, die nun Bundeswehr, Bundesgrenzschutz, Bergwacht und auch Gleitschirmflieger bei ihrer Flugroutenplanung unterstützen. Und auch am Boden können Wanderwege nun so geführt werden, dass der König der Lüfte nicht gestört wird.

Förderung und Mitgestaltung durch die Umweltstiftung

Diese mehrjährige Forschungsarbeit des Nationalparks Berchtesgaden wird nun mit dem Naturschutzpreis des Landesjagdverbandes Bayern gewürdigt. Die Allianz Umweltstiftung hat das Steinadler-Projekt nicht nur mit insgesamt 500.000 Euro gefördert, sondern in zahlreichen Arbeitsgruppensitzungen auch inhaltlich mit gestaltet.

Mit dem Naturschutzpreis werden seit 1995 jährlich hervorragende Arbeiten aus dem Bereich des Arten- und Naturschutzes ausgezeichnet. Die Preisverleihung im Deutschen Jagd- und Fischereimuseum im München steht unter der Schirmherrschaft von Alois Glück, dem Vorsitzenden der CSU-Landtagsfraktion.

Quelle: Allianz.com News