Projekt der Allianz Umweltstiftung ausgezeichnet

Mehr Informationen

Allianz Umweltstiftung

Pariser Platz 6, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 20 67 15 95 – 50

Telefax: 030 / 20 67 15 95 – 60

info@allianz-umweltstiftung.de

Hier können Sie eine Nachricht verfassen

Hier können Sie weiteres Informationsmaterial bestellen.

Besuchen Sie auch die Seite der
Kulturstiftung

  • Kontakt
  • Bestellen
  • Kulturstiftung
Allianz - Bild003

Beim Wettbewerb "Willkommen im Urlaub – Familienzeit ohne Barrieren" des Bundesfamilienministeriums hat die Kurverwaltung Isny im Allgäu den Bundespreis in Silber für einen rollstuhlgerechten Naturwanderweg gewonnen. Der Isnyer Naturerlebnisweg erhielt die Auszeichnung wegen seiner integrativen Funktion und Attraktivität. Er kann von Behinderten und Nichtbehinderten gleichermaßen genutzt werden.

München/Berlin, 18. November 2003

Unvermutete Attraktion für Behinderte und Nichtbehinderte

Eine Jury aus Vertretern des Bundesfamilienministeriums, des Deutschen Tourismusverbandes, sowie mehrerer Behindertenverbände würdigte das Projekt als "ausgefallenen Naturerlebnisweg, angelegt für gehbehinderte Gäste und Rollstuhlfahrer. Toll nutzbar auch für Familien mit kleinen Kindern und Kinderwagen." Informative und ideenreiche Stationen machten den Weg zu einer unvermuteten Attraktion, hieß es in der Begründung weiter.

Der Pfad, den die Allianz Umweltstiftung mit einem Betrag von 143.600 Euro gefördert hat, macht auf zwei Rundstrecken von 3,3 km bzw. 1,5 km Länge die Vielfalt Allgäuer Nass- und Feuchtlebensräume erlebbar. So finden Wanderer hier Quellbereiche, Bach- und Grabensysteme ebenso wie Teiche oder Streu- und Nasswiesen. 1,80 m breite, mit rollstuhlgerechtem Belag versehenen Wege ermöglichen auch Behinderten die Nutzung des Wanderpfades.

Pfad verkörpert Motto der Allianz Umweltstiftung

Hocherfreut über die Auszeichnung zeigt sich Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung: "Wir freuen uns sehr, dass unser Engagement auf solch positive Resonanz stößt. Denn dieser Naturwanderweg verkörpert eindrucksvoll das Motto der Allianz Umweltstiftung 'Aktiv für Mensch und Umwelt'."

Schließlich biete der Erlebnispfad nicht nur einen Einblicke in die einzigartigen Moor- und Nasslandschaften des Allgäu, sondern trüge durch die gemeinsame Nutzungsmöglichkeit auch zur Verständigung zwischen Behinderten und Nichtbehinderten bei, so Spandau weiter.

166 Orte und Betriebe am Wettbewerb beteiligt

Insgesamt hatten sich 166 Orte und Betriebe aus der ganzen Bundesrepublik an dem Wettbewerb beteiligt, der anlässlich des "Europäischen Jahres der Menschen mit Behinderung" veranstaltet wurde.

Dank der finanziellen Unterstützung durch die Allianz Umweltstiftung, das Modellprojekt Plenum und die Stadt Isny konnte die Einweihung des Erlebnispfades im letzten Sommer stattfinden.

Maßgeblich beteiligt an dem Projekt waren auch das Stephanuswerk, die Evangelische Hospitalpflege und eine engagierte Arbeitsgruppe von Behinderten, allen voran der Behindertenbeauftragte Jürgen Schlichter.

Die Planung des Projektes lag in den Händen des ortsansässigen Landschaftsarchitekten Erhard Bolender.

Quelle: AllianzGroup.com News