Naturkunst live erleben!

Mehr Informationen

Allianz Umweltstiftung

Pariser Platz 6, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 20 67 15 95 – 50

Telefax: 030 / 20 67 15 95 – 60

info@allianz-umweltstiftung.de

Hier können Sie eine Nachricht verfassen

Hier können Sie weiteres Informationsmaterial bestellen.

Besuchen Sie auch die Seite der
Kulturstiftung

  • Kontakt
  • Bestellen
  • Kulturstiftung

Während in Kassel die Besucher vor bereits fertigen Kunstwerken Schlange stehen, kann man im nur wenige Kilometer entfernten Licherode das Entstehen von Natur-Kunstwerken hautnah miterleben – beim 1. internationalen NaturKunst-Festival in Nordhessen. Die Allianz Umweltstiftung ist Partner des Projektes.

München, 7. August 2007

Natur-Kunst erleben.

Nach fast einem Jahr der Vorbereitungen war es am Freitag, den 3. August 2007, so weit: Unter dem Titel "Kunsthalt 2007" startete das erste internationale NaturKunst-Festival in Nordhessen. 23 anerkannte Künstler aus elf Nationen, darunter Japan, Korea, USA, China und Israel, wohnen bis zum 12. August in Alheim-Licherode, etwa 40 Kilometer südlich von Kassel, und werden an verschiedenen Standorten Natur-Kunst-Projekte realisieren.

Für zehn Tage wird so eine ganze Region zur Kunst-Werkstatt. Entstehen wird dabei ein fast 30 Kilometer langer NaturKunst-Pfad, der die beteiligten Gemeinden Morschen, Alheim, Rotenburg, Bebra und Ludwigsau mit einem künstlerischen Band verknüpft. Thema der 20 Projekte ist die Nachhaltigkeit, präsentiert von Künstlern, für die Natur, Umwelt, Ökologie und Veränderungen auf unserem Globus mehr sind als nur Theorie. Das Naturkunst Forum 2007 ist ein offizieller Beitrag zur UN-Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung", an der das Umweltbildungszentrum Licherode als von der Unesco ausgezeichnetes UN-Dekade-Projekt teilnimmt.

Natur-Künstler beobachten.

Ab Samstag, dem 4.August bietet sich die einmalige Chance, den Künstlern bei Ihren außergewöhnlichen Kunstprojekten über die Schulter zu schauen - denn alle Künstler stehen auch während der Arbeit für Besucherfragen zur Verfügung.

"Der Naturkunst-Pfad entlang des Fuldatal-Radweges wird sicher zu einer dauerhaften touristischen Attraktion, aber er soll auch eine anregende Augenweide für die Menschen in unserer Region werden", so Klaus Adamaschek vom Umweltbildungszentrum Licherode, das das Festival gemeinsam mit dem Verein ProRegion Mittleres Fuldatal veranstaltet.

Das Kunsthalt-Festival wird von der Allianz Umweltstiftung gefördert, die damit ihr Engagement im Umweltbildungszentrum Licherode fortsetzt.