Fördervertrag zur Wiederherstellung des Koblenzer Schlossgartens unterzeichnet

Mehr Informationen

Allianz Umweltstiftung

Pariser Platz 6, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 20 67 15 95 – 50

Telefax: 030 / 20 67 15 95 – 60

info@allianz-umweltstiftung.de

Hier können Sie eine Nachricht verfassen

Hier können Sie weiteres Informationsmaterial bestellen.

Besuchen Sie auch die Seite der
Kulturstiftung

  • Kontakt
  • Bestellen
  • Kulturstiftung

Im Gegensatz zum Koblenzer Schloss fristete der zugehörige Schlossgarten in den vergangenen Jahrzehnten ein eher tristes Dasein. Mit Hilfe der Allianz Umweltstiftung soll der Schlossgarten nun bis zur Bundesgartenschau 2011 in Koblenz aus seinem Dornröschenschlaf geweckt und zu einer attraktiven innerstädtischen Gartenanlage umgestaltet werden. 120.000 Euro stellt die Stiftung für das Projekt zur Verfügung, gestern wurde der Fördervertrag unterzeichnet – im Gartensaal im Kurfürstlichen Schloss, mit direktem Blick auf die Baustelle Schlossgarten.

Koblenz/München, 17. März 2010

BUGA 2011

Koblenz verwandelt – So lautet das Motto der Bundesgartenschau (BUGA) 2011 in Koblenz. Verwandelt werden dabei vor allem drei innerstädtische Bereiche: Das Deutsche Eck (an der Mündung der Mosel in den Rhein), die Festung Ehrenbreitstein (die zur BUGA über ein Seilbahn mit dem Deutschen Eck verbunden wird) und das Areal des Kurfürstlichen Schlosses. Hier wird unter anderem der Schlossgarten wieder hergestellt. Dafür stellt die Allianz Umweltstiftung 120.000 Euro zur Verfügung.

Unterzeichneten den Fördervertrag zur Wiederherstellung des Koblenzer Schlossgartens (v.l.n.r): Dr. Lutz Spandau (Vorstand der Allianz Umweltstiftung), Dr. Eberhard Schulte-Wissermann (Oberbürgermeister der Stadt Koblenz) und Hanspeter Faas (Geschäftsführer der BUGA). Foto: BUGA Koblenz 2011 GmbH

Allianz - koblenz_news

Vertragsunterzeichnung

Bei der Vertragsunterzeichnung im Gartensaal des Kurfürstlichen Schlosses bedankte sich BUGA-Geschäftsführer Hanspeter Faas für das Engagement der Stiftung, das etwa 10 Prozent der Gesamtbausumme ausmacht: "Ohne diese Förderung wäre die angestrebte Qualität bei der Gestaltung dieser Fläche nicht möglich gewesen. Zudem betrachten wir es als eine besondere Auszeichnung, dass die Allianz Umweltstiftung die nachhaltige Ausrichtung und große städtebauliche Bedeutung dieses Projektes erkannt hat."

Oberbürgermeister Dr. Eberhard Schulte-Wissermann freute sich, dass mit der Wiederherstellung des Schlossgartens auch eine dauerhafte Öffnung des Kurfürstlichen Schlosses verbunden ist: "Die erstmalig neu geschaffene Wegeverbindung von der Stadtmitte zum Schloss, durch den attraktiven Schlossgarten und die geöffnete Infanteriemauer hindurch zur neu gestalteten Rheinpromenade und der Rheinstufenanlage setzen neue Maßstäbe in der Stadtentwicklung von Koblenz."

Dass die Verbindung von Stadtmitte und Rhein keine einfache Aufgabe war, betonte anschließend Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung: "Die Wiederherstellung des Koblenzer Schlossgartens ist eine große Herausforderung an Planer und Ausführende", so Spandau. "Wir freuen uns schon heute auf das Ergebnis und sind sicher, dass sich der Schlossgarten zu einem der Highlights der Bundesgartenschau Koblenz 2011 entwickeln wird."

BUGA 2011

Bei der anschließenden Baustellenbesichtigung machten sich Faas, Schulte-Wissermann und Dr. Spandau anschließend selbst ein Bild von der zukünftigen Gestaltung des Gartens. Gartenfans und die Koblenzer Bürger müssen sich noch bis zum 15. April 2011 gedulden: Dann öffnet die BUGA ihre Pforten.