Wildkatze druckfrisch auf Papier und Tafel

Mehr Informationen

Allianz Umweltstiftung

Pariser Platz 6, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 20 67 15 95 – 50

Telefax: 030 / 20 67 15 95 – 60

info@allianz-umweltstiftung.de

Hier können Sie eine Nachricht verfassen

Hier können Sie weiteres Informationsmaterial bestellen.

Besuchen Sie auch die Seite der
Kulturstiftung

  • Kontakt
  • Bestellen
  • Kulturstiftung

"Auf leisen Pfoten in eine sichere Zukunft" – unter diesem Motto unterstützt die Allianz Umweltstiftung seit vier Jahren ein Pilotprojekt zum Schutz der Wildkatze in der Rhön. Viel Interessantes und Wissenswertes über die Wildkatze und das Projekt erfährt man nun an drei Infostationen, die gestern ihrer Bestimmung übergeben wurden. Die wichtigsten Informationen sind zusätzlich in einer Broschüre zusammengefasst.


Berlin, 9. Oktober 2012

Allianz - wildkatze1

Präsentierten die Info-Stationen der Öffentlichkeit (v.l.n.r.): Peter Wilde, Projektmanager der Allianz Umweltstiftung, Ulrike Schade, Geschäftsführerin RhönNatur e. V. und Michael Brombacher von der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt.

Allianz - img264

Wildkatzen-Fragen

Wie unterscheiden sich Wildkatzen und Hauskatzen? Wo in der Rhön leben Wildkatzen? Wie verbringen Wildkatzen das Jahr und wie kann man ihnen beim Überleben helfen? Antworten auf diese und viele andere Fragen geben seit gestern drei Infostationen direkt neben dem beliebten Rhöner Ausflugsziel Schweinfurter Haus.

Die Info-Stellen sind Teil des Projektes "Die Wildkatze in der Rhön – auf leisen Pfoten in eine sicher Zukunft". Mit Unterstützung der Allianz Umweltstiftung und der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt versucht der Verein RhönNatur e. V. dabei durch unterschiedlichste Maßnahmen, die Lebensbedingungen für die Wildkatze im Biosphärenreservat Rhön zu verbessern – und die Öffentlichkeit für diese scheue Tierart zu begeistern.

Wildkatzen-Projekt

Der Ort für die drei Infostationen ist mit Bedacht gewählt. "Wir wissen, dass die Lebensraumbedingungen hier in der Gegend des Schweinfurter Hauses ideal für Wildkatzen sind", sagt Ulrike Schade, Geschäftsführerin von RhönNatur. "Seit der Ausweisung zum Naturwaldreservat 1978 hat hier am Gangolfsberg keine forstliche Nutzung mehr stattgefunden. Dadurch entstanden abwechslungsreiche Buchenmischwälder mit vielen Versteckmöglichkeiten für die Wildkatze und andere Tiere." Kein Wunder also, dass bei der Suche nach einem geeigneten Standort für die Informationstafeln die Wahl schnell auf das Schweinfurter Haus am Fuße des Gangolfsbergs fiel.

Drei für die Wildkatze: die Info-Stationen am Schweinfurter Haus als Entwurfsgrafik.

Allianz - img265
Allianz - img266

Wildkatze oder Hauskatze? Die Infostation hilft bei der Unterscheidung.

Wildkatzen-Stationen

Die erste Station befasst sich mit den Unterschieden zwischen Haus- und Wildkatzen. Ob Fellfärbung, Körperbau oder Fellmuster, auf Drehscheiben lassen sich entsprechende Fotos gegenüberstellen und die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale direkt vergleichen.

An der zweiten Station sind in einem wetterfesten Buch alle Ergebnisse des Wildkatzen-Projektes von Allianz Umweltstiftung, RhönNatur e. V und Zoologischer Gesellschaft aufbereitet. Wo die Wildkatze in der Rhön nachgewiesen wurde, wo sie geeignete Lebensräume findet, wo nicht und wie man ihre Lebensbedingungen verbessern kann – zu diesen und anderen Fragestellungen finden sich zahlreiche Informationen, Karten und Abbildungen.

Allianz - img267

Frühling, Sommer, Herbst und Winter: Für jede Jahreszeit eine Klapptafel mit Infos zur Wildkatze.

Wildkatzen-Kalender

Michael Brombacher von der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt hatte es vor allem die dritte Info-Station, der so genannte Wildkatzen-Kalender angetan: "Der bunte Jahreszeitenkalender gibt interessante Einblicke in das Leben der Wildkatze in der Rhön. Dort erfährt man zum Beispiel, dass sich die jungen Wildkatzen jetzt im Herbst auf Wanderungen begeben, um nach eigenen Revieren zu suchen."

Auch Peter Wilde von der Allianz Umweltstiftung ist voll des Lobes: "Ein rundum gelungener Informationsauftritt zur Wildkatze in der Rhön. Nun bleibt zu hoffen, dass sich möglichst viele Besucher des Schweinfurter Hauses mit den Infostationen befassen und so zu echten Wildkatzen-Fans werden."

Wildkatzen-Broschüre

Die wichtigsten Inhalte der drei Info-Stationen sind in einer reich bebilderten Broschüre zusammengefasst, die - als Wildkatzen-Information "To go" - im Schweinfurter Haus ausliegen wird.

Download Broschüre

Die Wildkatze in der Rhön (1,8 MB)

Teamwork

Die Infostationen und die Broschüre wurden gemeinsam von RhönNatur e.V. und Allianz Umweltstiftung entwickelt und von der Schweinfurter Agentur Ludwig & Höhnle gestaltet. Zukünftig werden sich der Rhönklub Zweigverein Schweinfurt und der Verein Naturpark und Biosphärenreservat Bayerische Rhön e. V. um die Infostellen kümmern. Und die Kosten für den Druck der Broschüre hat die Bayerische Verwaltungsstelle Biosphärenreservat Rhön übernommen – Teamwork für die Wildkatze!

Weitere News-Meldungen zum Wildkatzen-Projekt