Naturschutz-Trainee-Programm

Naturschutz-Profis gesucht

Wer bei Naturschutzverbänden oder -organisationen arbeiten möchte, hat es nicht leicht. Entsprechende Stellen sind selten und meist werden umfangreiche Vorerfahrungen erwartet, die über das in entsprechenden Studiengängen Erlernte hinausgehen.

Während diese Zusatzqualifikationen früher unter anderem durch Praktika erworben werden konnten, hat sich die Situation durch die Einführung des Mindestlohns geändert. Nun beschäftigen die meisten Umweltverbände nur noch Praktikanten, die innerhalb ihres Studiums ein Pflichtpraktikum absolvieren müssen. Den andernfalls zu zahlenden Mindestlohn – auch für dreimonatige Praktika – können sich die meisten Naturschutzorganisationen nicht leisten.

Naturschutz-Trainee-Programm – Erster Jahrgang

Vor diesem Hintergrund haben die Allianz Umweltstiftung und der WWF Deutschland im Jahr 2017 ein bundesweit neues Naturschutz-Traineeprogramm gestartet. Die Teilnehmer sollen an komplexe Koordinierungs- und Managementaufgaben in der professionellen Naturschutzarbeit heranführt und so für anspruchsvolle Fach- und Führungspositionen in Naturschutzorganisationen qualifiziert werden.

Fünf Trainees waren von Oktober 2017 bis September 2018 in verschiedenen Einsatzstellen beim WWF aktiv und erhielten in vier mehrtägigen Seminarblöcken zusätzlich Input zu Karriereplanung, Kommunikation, Projektmanagement und -finanzierung. Mit jeder Menge Berufserfahrung im Gepäck befinden sie sich zum Teil bereits im Berufsleben.

Naturschutz-Trainee-Programm – Zweiter Jahrgang

Nach Abschluss des 1. Durchgangs zogen WWF und Allianz Umweltstiftung eine positive Bilanz und beschlossen, das Programm ein weiteres Jahr fortzusetzen. Dabei flossen Erkenntnisse aus dem ersten Jahrgang in die Vorbereitung des 2. ein. Eine Erkenntnis lautete: Je größer das Aufgabenspektrum, desto größer der Lernzuwachs. Deshalb wurden in der zweiten Runde weitere Einsatzstellen in der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt (ZGF) und beim Naturschutzbund Deutschland (NABU) in Berlin angeboten.

Die fünf Trainees des zweiten Jahrgangs haben Anfang 2019 ihre Ausbildung gestartet. Mehr dazu in der News-Meldung "Neue Naturschutz-Profis am Start."

Naturschutz-Profis ausbilden

Im Rahmen des Programms lernen die neuen Trainees die Naturschutzarbeit des WWF und NABU sowie der ZGF und Allianz Umweltstiftung kennen. Neben der inhaltlich-fachlichen Arbeit an konkreten Praxisprojekten sollen sie Qualifikationen erwerben, die Absolventen der entsprechenden Studiengänge vielfach noch fehlen. Kenntnisse, die hier zusätzlich vermittelt werden, betreffen Projektplanung, Projektmanagement, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kampagnen- und Lobbyarbeit. Während des Programms erhalten die Trainees eine faire Vergütung.

Naturschutz-Trainees im Einsatz

Die fünf Naturschutz-Trainees des zweiten Jahrgangs, Alisha, Christina, Inna, Nina und Rebecca, berichten in einem Blog von ihren Projekten und Einsatzorten. Bisher ist folgender Beitrag online:

Erste Runde Naturschutz-Trainees

Die fünf Naturschutz-Trainees des ersten Jahrgangs, Arite, Anne, Florian, Natalie und Nina, waren von Oktober 2017 bis November 2018 in ihren Einsatzstellen aktiv. In einem Blog berichteten sie regelmäßig von ihren Projekten und Einsatzorten. Folgende Beiträge sind erschienen:

Projektpartner

WWF Deutschland, Naturschutzbund Deutschland, Zoologische Gesellschaft Frankfurt

Status

In Umsetzung.