Abteigarten im Weltkulturerbe Quedlinburg

Mehr Informationen

Allianz Umweltstiftung

Pariser Platz 6, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 20 67 15 95 – 50

Telefax: 030 / 20 67 15 95 – 60

info@allianz-umweltstiftung.de

Hier können Sie eine Nachricht verfassen

Hier können Sie weiteres Informationsmaterial bestellen.

Besuchen Sie auch die Seite der
Kulturstiftung

  • Kontakt
  • Bestellen
  • Kulturstiftung
Allianz - qlb1

Jahrhunderte lang war der Abteigarten die zentrale Verbindung zwischen dem weltberühmten Schlossberg und dem Brühlpark, Quedlinburgs ältester Parkanlage. Ab dem 19. Jahrhundert wurde er dann nur noch zur Saatzucht und zum Gemüseanbau genutzt. Jetzt strahlt die historische Achse in neuem Glanz.

Allianz - quedlingburg2

Stadt- und Gartengeschichte

Quedlinburg gehört zu den wichtigsten historischen Städten Mitteleuropas. Mehr als 1200 Fachwerkbauten aus sechs Jahrhunderten, romanische Baudenkmäler und herausragende Bauten aus der Gründerzeit ergänzen sich zu einem einmaligen Ensemble mitteleuropäischer Baukunst. Die Altstadt Quedlinburgs mit Schlossberg und Stiftskirche zählt deshalb zum UNESCO Welterbe der Menschheit.

In der Stiftskirche und den benachbarten Burggebäuden auf dem Schlossberg entwickelte sich ab dem 10. Jahrhundert eines der berühmtesten Damenstifte Deutschlands. Nach dem 30jährigen Krieg entstanden am Fuße des heute weltbekannten Schlossbergs mehrere barocke Gartenanlagen, von denen der Abteigarten der größte war. Durch ihn verlief auch die zentrale Blick- und Wegeachse, die den Schlossberg mit Quedlinburgs ältester Parkanlage, dem Brühlpark, verband.

Nach mehreren Umgestaltungen wurde der Abteigarten im 19. Jahrhundert an den ehemaligen Abteigärtner verkauft und seitdem zur Saatzucht, Züchtungsforschung und durch Gartenbaubetriebe genutzt. Die historische Achse ging dadurch verloren, der Brühlpark war nur noch auf Umwegen erreichbar.

Allianz - quedlingburg1

Abteigarten

Mit dem Projekt wurde die historische Achse des ehemaligen Abteigartens wieder hergestellt und der Brühlpark besser an die viel besuchte historische Altstadt angebunden. Wie früher führt ein breiter Weg vom Fuß des Schlossbergs direkt in die Mittelachse des Brühlparks. Rechts und links des Weges nehmen bunte Blumenbeete auf die jüngere Vergangenheit des Abteigartens Bezug. An die Zeit des Barock erinnert das zentrale Wasserbecken: Es entspricht in Größe und Lage genau seinem historischen Vorgänger.

Gartenträume

Brühlpark und Abteigarten sind Bestandteil des 2001 vom Land Sachsen-Anhalt gestarteten Programms „Gartenträume – Historische Parks in Sachsen-Anhalt“, mit dem 40 besonders bedeutende Gartenanlagen renoviert, wiederhergestellt oder neu gestaltet werden sollen.

Projektpartner

  • Stadt Quedlinburg, Planungsamt (Bauherr)

  • Landschaftsarchitektur Franz, Leipzig (Planung, Bauleitung)

  • Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt (denkmalpflegerische Beratung)

Weitere Förderung

  • ARGE Quedlinburg

  • Europäische Union, Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

  • Mittel aus der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“

  • Fördermittel aus dem Programm "Städtebaulicher Denkmalschutz".

Ort

06484 Quedlinburg, Abteigarten, südlich des Schlossbergs.

Status

Abgeschlossen.

Weitere Garten-Projekte in Sachsen-Anhalt