Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden 2015

2015 wurde der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden zum vierten Mal vergeben. Die Auszeichnung als Deutschlands nachhaltigste Groß-, Mittelstadt bzw. Gemeinde und jeweils 35.000 Euro Preisgeld der Allianz Umweltstiftung gingen an Karlsruhe, Kempten (Allgäu) und die Nordseeinsel Juist.

Herausforderung Nachhaltigkeit

Deutschlands Kommunen nehmen die Herausforderung Nachhaltigkeit an – das belegt der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden Jahr für Jahr aufs Neue. Auch auf Wunsch vieler Kommunen fand im Jahr 2015 allerdings kein Wettbewerb statt, sondern die Besten des Vorjahres traten erneut gegeneinander an. 2016 können sich dann wieder alle Kommunen um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden bewerben.

Kategorien und Nominierungen

Als Deutschlands nachhaltigste Großstädte waren Karlsruhe, Nürnberg und Recklinghausen nominiert. Die Finalisten unter den Städten mittlerer Größe waren das sächsische Delitzsch, Esslingen am Neckar und Kempten (Allgäu). Bei den Kleinstädten und Gemeinden standen die niedersächsische Samtgemeinde Barnstorf, die Gemeinde Dornstadt im baden-württembergischen Alb-Donau-Kreis und die Nordseeinsel Juist im Finale.

Preisverleihung und Preisgeld

Die Gewinner der verschiedenen Kategorien wurden bei der Preisverleihung am 27. November im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitspreises in Düsseldorf bekannt gegeben. Deutschlands nachhaltigste Großstadt 2015 ist Karlsruhe. Bei den Kommunen mittlerer Größe konnte sich Kempten (Allgäu), unter den Gemeinden die Nordseeinsel Juist durchsetzen.

Für besondere Freude bei den Bürgermeistern sorgte die Allianz Umweltstiftung. Sie stellt den drei Siegerkommunen jeweils 35.000 Euro für Nachhaltigkeitsprojekte zur Verfügung. Damit sollen auch andere Kommunen zu ähnlichen Aktivitäten angestiftet werden.

Informationen zu den Preisträgern 2015 und der Verwendung des Preisgeldes finden Sie hier:

Festlicher Rahmen: Am 27. November wurde in Düsseldorf zum vierten Mal der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden verliehen.
Stolze Sieger (v.l.n.r.): Klaus Stapf (Umweltbürgermeister Karlsruhe), Dietmar Patron (Bürgermeister der Inselgemeinde Juist), Thomas Kiechle (Oberbürgermeister Kempten) und Dr. Lutz Spandau.
Im Gespräch (v.l.n.r.): Stefan Schulze-Hausmann (Moderator und Initiator des Deutschen Nachhaltigkeitspreises), Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und Dr. Lutz Spandau (Vorstand der Allianz Umweltstiftung).