Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden; Gewinner 2017: Geestland

Die niedersächsische Stadt Geestland zeigt, wie Nachhaltigkeit integriert gedacht sowie mit Leidenschaft und Kreativität gestaltet werden kann. Trotz vielschichtiger Herausforderungen übernimmt die Kommune lokal, regional und global Verantwortung - und wird dafür als Deutschlands nachhaltigste Stadt mittlerer Größe 2017 ausgezeichnet.

 

 

Junge Stadt

Anfang 2015 fusionierten die Kommunen Langen und Bederkesa zur Stadt Geestland. Es entstand eine 356 Quadratkilometer große und rund 32.000 Einwohner zählende Flächenstadt, der es beispielhaft gelingt, den großen Herausforderungen der jungen Stadt, wie etwa dem Zusammenschluss aller Ortschaften oder der Haushaltslage, zu begegnen. Dabei steht die enge Zusammenarbeit von Politik, Verwaltung, Zivilgesellschaft und Wirtschaft im Zentrum.

Bürgernähe und Innovation

Die Stadt überzeugt mit bürgernahen und innovativen Maßnahmen, wie dem Projekt "Bürgermeister frei Haus", das Bürgern ermöglicht, den Verwaltungschef für ein Gespräch zu sich nach Hause einzuladen. Eine Jugend-Umweltmanagerin bringt als Vertreterin der jungen Geestländer deren Sichtweisen und Argumente in Sachen Umwelt- und Klimaschutz in die städtischen Entscheidungsprozesse ein.

Als erste Kommune Deutschlands hat Geestland einen Umweltbericht nach dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex erarbeitet, der Bürgermeister hat sich zum Nachhaltigkeitsmanager zertifizieren lassen und zur Verankerung der Nachhaltigkeitspolitik wurden aus verschiedenen Bereichen der Verwaltung Verantwortliche bestimmt.

Klimaschutz lokal und international

Auch klimapolitisch kann Geestland punkten. So wurde die gesamte Straßenbeleuchtung auf LED­Technik umgestellt, wodurch bereits über 70 Prozent Energie eingespart werden konnte. Bis 2020 soll der Energieverbrauch durch Ausstattung mit entsprechender Steuerungselektronik um weitere 15 Prozent gesenkt werden.

Auf internationaler Ebene ist Geestland eine Klimapartnerschaft mit dem afrikanischen Königreich Lesotho eingegangen. Ziel ist, die Anpassung an die Folgen des Klimawandels voranzutreiben und sowohl die Menschen in der Partner- als auch in der eigenen Stadt über dieses Thema zu informieren.

Deutschlands nachhaltigste Stadt mittlerer Größe

Geestland zeigt eindrucksvoll, wie Nachhaltigkeit integriert gedacht sowie mit Leidenschaft und Kreativität gestaltet werden kann. Das Engagement der jungen Stadt wird mit der Auszeichnung Geestlands zu Deutschlands nachhaltigster Stadt mittlerer Größe 2018 gekrönt.

Wie das Preisgeld der Allianz Umweltstiftung verwendet wird

Um Einwohner, Firmen und andere Institutionen aktiv mit in den Nachhaltigkeitsprozess einzubeziehen, hat die Stadt Geestland 2018 einen Wettbewerb um die besten Nachhaltigkeitsideen ins Leben gerufen. Der Gewinner erhält den mit 500 Euro dotierten "ProEnkelAward". Die Prämierung der ersten zehn Wettbewerbsrunden erfolgt aus dem Preisgeld der Allianz Umweltstiftung. Das restliche Preisgeld dient zur Anschaffung eines Brennstoffzellen-Fahrzeugs, das mit Wasserstoff aus regenerativen Energien betrieben wird.