Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden; Gewinner 2017: Hannover

Bei der nachhaltigen Stadtentwicklung kombiniert Hannover eine strategische Herangehensweise mit vielfältigen, kreativen Praxisprojekten sowie einer ausgeprägten Beteiligungskultur. Rat und Verwaltung unterstützen das breite Engagement und setzen Nachhaltigkeit als Querschnittsaufgabe um. Die Anerkennung: Die Auszeichnung als Deutschlands nachhaltigste Großstadt 2017.

Bürger im Zentrum

Beim Thema Nachhaltigkeit steht in der niedersächsischen Landeshauptstadt mit ihren rund 532.000 Einwohnern das Miteinander im Fokus. Dies zeigt sich unter anderem an der hohen Bürgerbeteiligung, die durch ansprechende und innovative Partizipationsprozesse ermöglicht wird. Bei der Erarbeitung des integrierten Stadtentwicklungskonzeptes "Mein Hannover 2030" wurden mehr als 25.000 Menschen in Dialogverfahren einbezogen und zahlreiche Statements in das Konzept aufgenommen.

Natur in der Stadt

Als Bundeshauptstadt der Biodiversität setzt Hannover im Projekt "Städte wagen Wildnis" auf mehr Natur in der Stadt und schafft urbanen Lebensraum für diverse Tier- und Pflanzenarten. Den Beinamen "Stadt der Gärten" trägt Hannover zu Recht, denn Grün- und Freiflächen machen rund die Hälfte des Stadtgebietes aus. Trotz einer wachsenden Flächenkonkurrenz soll diese Freiraumqualität auch langfristig erhalten bleiben.

Herausforderung Mobilität

Beim Klima- und Ressourcenschutz hat sich die Stadt gemeinsam mit der Region im Masterplan "100% für den Klimaschutz" ehrgeizige Ziele zur CO2-Reduktion und zum Energieverbrauch gesetzt. Die Herausforderung einer zukunftsfähigen urbanen Mobilität nimmt Hannover unter anderem mit vielfältigen Maßnahmen zur Förderung des Radverkehrs in Angriff. So werden kontinuierlich Radwege ausgebaut, bis 2025 soll eine Steigerung des Radverkehrsanteils am Gesamtverkehr von 25% erreicht werden.

Soziale Stadt

Auch im sozialen Bereich setzt die Stadt Zeichen. Der "Hannoversche Weg" umfasst zahlreiche Projekte und Angebote für Kinder in Armut, um ihre Bildungs-, Teilhabe- und Zukunftschancen zu verbessern. Mit dem Projekt "Jugend lebt Stadt" werden die Bedürfnisse junger Menschen stärker in den Fokus genommen. Um der wachsenden Wohnungsnachfrage sozialverträglich gerecht zu werden, betreibt die Stadt eine altersgerechte Quartiersentwicklung und fördert den Ausbau von bezahlbarem Wohnraum durch Bestandsentwicklung und Neubauprojekte.

Deutschlands nachhaltigste Großstadt

Die gelebte integrative Nachhaltigkeitsperformance sowie das kontinuierliche Engagement der Landeshauptstadt Hannover werden mit der Auszeichnung als "Deutschlands nachhaltigste Großstadt 2017" gewürdigt.

Hannover ohne Plastik

Das Preisgeld in Höhe von 35.000 Euro wird für die Initiative "Hannover ohne Plastik" - kurz "HOP!" - verwendet. Ziel der Initiative ist, Plastikverpackungen und Einweggeschirr zu vermeiden, wo immer möglich auf Mehrwegsysteme umzusteigen und Lösungen zum Ersatz von Kunststoffen zu entwickeln. Lesen Sie dazu unsere News-Meldung "Hannover ohne Plastik".