Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden; Gewinner 2019: Aschaffenburg

Im bayerischen Aschaffenburg hat Nachhaltigkeit Tradition. Das langjährige Engagement für Klima- und Ressourcenschutz, Integration und Weltoffenheit wird mit der Auszeichnung als Deutschlands nachhaltigste Stadt mittlerer Größe 2019 belohnt.

Hochschulstadt

Das Thema Nachhaltigkeit ist in Aschaffenburg lange auf der Agenda: Seit 1995 verfolgt die Hochschulstadt im bayerischen Unterfranken mit ihren ca. 80.000 Einwohnern einen partizipativen Agenda21-Prozess und geht vor allem bei Klimaschutz und Ressourcenschonung mit gutem Beispiel voran. Die Umsetzung eines Energie- und Klimaschutzkonzeptes wird u. a. durch eine eigene Kommission sowie die 16-Punkte-Energiesparoffensive sichergestellt.

Die Kommune hat das Energiesparpotenzial einer nachhaltigen Wärmeversorgung bereits früh erkannt und die Oberstadt an das Fernwärmenetz und Biomasseheizkraftwerk im Leiderer Hafen angebunden. Seit Ende 2018 werden sukzessive kommunale, vorrangig denkmalgeschützte Gebäude wie das Schloss Johannisburg und das Rathaus mit Wärme aus regenerativer Energie beheizt. Nach der Fertigstellung des Fernwärmenetzes in 2019 können weitere 8.000 Haushalte versorgt werden.

Artenvielfalt

Zum Schutz der Artenvielfalt werden traditionelle Obstwiesen revitalisiert und gepflegt. Als erste Kommune Bayerns setzt Aschaffenburg auf produktionsintegrierte Maßnahmen für mehr Naturschutz auf land- und forstwirtschaftlichen Flächen. Auf einer Konversionsfläche wurde der "Erlebnispfad Nationales Naturerbe Aschaffenburg" eingerichtet, auf dem Besucher u. a. Przewalski-Pferde und Heckrinder, eine Nachzüchtung des Auerochsen, bestaunen können.

Fairtrade

Als Fairtrade-Vorreiter achtet Aschaffenburg nicht nur auf sozial gerechten Handel und motiviert zu bewusstem Konsum, sondern ist bundesweit die einzige Kommune, die bereits zweimal eine Eine-Welt-Bilanz erstellt hat. Auch das Thema Integration hat in der Stadt einen besonderen Stellenwert – ein Viertel der Bevölkerung weist einen Zuwanderungshintergrund auf. Bereits 2013 erarbeitete die Kommune ein umfassendes Konzept zur beruflichen Integration Geflüchteter. Ein Bestandteil ist das kostenlose Angebot der "Sprach- und Kulturvermittler", das Geflüchtete in etwa 40 verschiedenen Sprachen u. a. bei Behördengängen und Arztbesuchen unterstützt. Darüber hinaus verleiht die Kommune in diesem Jahr bereits zum 14. Mal einen eigenen Integrationspreis.

Deutschlands nachhaltigste Mittelstadt

Das langjährige und vorausschauende Engagement für Klimaschutz, Ressourcenschonung, Integration und Weltoffenheit Aschaffenburgs wird mit der Auszeichnung als Deutschlands nachhaltigste Stadt mittlerer Größe 2019 belohnt.

Preisverleihung

Die Preisverleihung fand am 11. Oktober 2019 im voll besetzten Stadttheater statt. Unter den 500 Gästen waren viele, die im Ehrenamt, in den städtischen Ämtern und der Politik mitgewirkt hatten, den Preis zu gewinnen. Das Preisgeld soll nach ersten Überlegungen für die Anschaffung eines Elektroautos und den Bau einer Ladestation für ein Car-Sharing-Projekt verwendet werden. Lesen Sie dazu auch unsere News-Meldung "Deutschlands nachhaltigste Städte ausgezeichnet".