Sanierung des Lennéparks in Frankfurt (Oder)

Der Lennépark in Frankfurt (Oder) ist eines der herausragenden Werke des berühmten Gartenkünstlers Peter Joseph Lenné. Als einer der ersten Bürgergärten war er in die Jahre gekommen und wird seit einigen Jahren mit viel Fingerspitzengefühl rekonstruiert. Mit Hilfe der Allianz Umweltstiftung konnte dabei auch eine der Hauptattraktionen des Parks saniert werden: die große Wasserkaskade.

Vom Wallgraben zum Park

Als die Wallanlagen in Frankfurt (Oder) zu Beginn des 19. Jahrhunderts militärisch nutzlos geworden waren, starteten engagierte Frankfurter Bürger eine Initiative: Der Wallgraben sollte zu einer Parkanlage umgestaltet werden. Mit privaten Mitteln legten sie den Grundstock für das ehrgeizige Vorhaben und konnten schließlich sogar den berühmten Gartenkünstler Peter Joseph Lenné als Planer verpflichten.

Von 1834 bis 1845 schuf Lenné auf dem etwa 80 Meter breiten und 900 Meter langen Grundstück dann eines seiner herausragenden Werke. Durch die geschickte Ausnutzung der Höhenunterschiede entstand eine von Wegen, Teichen und einem Flüsschen durchzogene Parkanlage, die einer Gebirgslandschaft nachempfunden ist. Viele Blickachsen und Ausblicke lassen den Park zudem größer erscheinen, als er tatsächlich ist.

Vom Glanzstück zum Sanierungsfall

Nach 1945 verblasste der Glanz des Lennéparks zunehmend. Wege wurden verlegt, Gebäude im Park errichtet, die Modellierung verändert und die Vegetation nicht mehr gepflegt. Das Gartendenkmal Lennépark drohte, zu einer x-beliebigen Grünfläche zu werden.

1998 beschloss die Stadt Frankfurt (Oder), den Lennépark wieder zu einem echten Schmuckstück zu machen und entwickelte ein Sanierungskonzept, das seitdem abschnittsweise umgesetzt wird. So konnte unter anderem der südliche Eingangsbereich in den Park rekonstruiert werden und das Flüsschen der Parkanlage, das Lennéfließ, erhielt im südlichen Bereich seine alte Form und Uferbefestigung zurück.

Die große Wasserkaskade in einer historischen Darstellung.
Die große Wasserkaskade in einer historischen Darstellung.

Von Bürgern und mit Bürgern

Der Tradition des Bürgerparks folgend, wurde die Bevölkerung eng in die Sanierungsmaßnahmen mit eingebunden. In einer Geschichts- und Planungswerkstatt erarbeiteten interessierte Bürger Gestaltungsvorschläge für ausgewählte Bereiche und in einem Logowettbewerb wurde ein prägnantes Signet für den Park ermittelt.

2009 wurde mit dem Hangbereich zur Halben Stadt ein weiterer wichtiger Abschnitt des Parks rekonstruiert. Neben der Sanierung von Wegen, Stützmauern und Geländern stand vor allem die Erneuereung der Hangvegetation auf dem Programm. Mit Hilfe der Allianz Umweltstiftung konnte dabei auch die große Wasserkaskade, eine der Hauptattraktionen des Lennéparks, wiederhergestellt werden.

Projektpartner

  • Stadt Frankfurt an der Oder (Bauherr)
  • G+P Planungs- und Beratungsgesellschaft mbH (Planung).

Ort

Lennépark, Frankfurt an der Oder.

Status

Abgeschlossen.