Rettung der Langen Anna auf Helgoland

Mehr Informationen

Allianz Umweltstiftung

Pariser Platz 6, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 20 67 15 95 – 50

Telefax: 030 / 20 67 15 95 – 60

info@allianz-umweltstiftung.de

Hier können Sie eine Nachricht verfassen

Hier können Sie weiteres Informationsmaterial bestellen.

Besuchen Sie auch die Seite der
Kulturstiftung

  • Kontakt
  • Bestellen
  • Kulturstiftung
Allianz - lange-anna

Sie gilt als "das" Wahrzeichen Helgolands. Doch Wind und Wellen hatten der Langen Anna derart zugesetzt, dass ein Umkippen zu befürchten war. Ein eigens entwickeltes Sanierungskonzept sollte die Rettung bringen.

Wahrzeichen in Gefahr

Die Lange Anna, eines der bekanntesten Wahrzeichen Deutschlands, ist ein schon seit 1969 als Naturdenkmal geschützter Felsen am Nordwestende Helgolands. 47 Meter hoch steht sie da, so als könne nichts und niemand ihr etwas anhaben. Doch die Lage ist ernst, die Lange Anna bröckelt. Bislang hatte sie allen Unwettern getrotzt, doch Stürme und Flutwellen fordern ihren Tribut. In die Risse der alten Steinsäule dringt Feuchtigkeit ein, kommt Frost hinzu, werden kleine und große Stück regelrecht weggesprengt.

Rettungskonzept

Für die Allianz Umweltstiftung ist die Lange Anna – warum sie so heißt, weiß keiner mehr so genau – ein Naturdenkmal, das so lange wie möglich für nachfolgende Generationen erhalten werden sollte. Im Jahr 1998 untersuchten Wissenschaftler der TU Hamburg-Harburg die alte Dame. Ihr Rettungskonzept sah vor, den Felsfuß durch einen Betonsockel vor weiteren Unterspülungen zu bewahren und die weichen Zwischenlagen mit Natursteinen auszumauern. Der Felsen sollte angebohrt und mit Betonkleber verpresst werden, um ihm Festigkeit und Widerstandsfähigkeit zu verleihen, so dass er dem Ansturm der Elemente noch lange Zeit widerstehen kann.

Schicksal

Weitere Untersuchungen hatten jedoch ergeben, dass dieser Ansatz nicht umgesetzt werden kann, da der Erosionsprozess schon zu weit fortgeschritten war. In der Folge wurde beschlossen, die Sanierung nicht zu realisieren und das weitere Schicksal der Langen Anna den Kräften der Natur zu überlassen.

Projektpartner

Stiftung Lange Anna, Heikendorf; TU Hamburg-Harburg (Gutachten)

Ort

Helgoland, Westspitze

Status

Abgeschlossen.