Lebendiger Karpfsee in Oberbayern

Der Karpfsee im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen soll dauerhaft als lebendiges Gewässer gesichert werden. Mit von der Partie: Die Mädchenrealschule aus dem benachbarten Schlehdorf, die das Projekt mit Aktionen und Klassenzimmer im Freien begleiten. 

Schülerinnen der Realschule Schlehdorf untersuchen die Wasserqualität des Karpfsees.
Schülerinnen der Realschule Schlehdorf untersuchen die Wasserqualität des Karpfsees. 

Karpfsee mit Karpfen

Innerhalb der Loisach-Kochelsee-Moore war der Karpfsee ein ökologisch besonders wertvolles Refugium - bis vor etwa 20 Jahren Graskarpfen eingesetzt wurden. Diese zerstörten die Wasservegetation fast völlig, speziell der Schilfgürtel wurde deutlich reduziert. Mit der Folge, dass sich Schilfbrüter, Amphibien, Libellen und andere Tiere zurückzogen, sogar die Wasserqualität verschlechterte sich zunehmend.

Karpfsee ohne Karpfen

Zur Rettung des Karpfsees wurde im Jahr 2004 ein Großteil der Graskarpfen abgefischt. Mit großem Erfolg: Die Schilf- und Wasserpflanzen beginnen sich zu erholen, die Wasserqualität hat sich verbessert und auch die Tiere kehren langsam zurück.

Karpfsee als Klassenzimmer

Die weitere Entwicklung des Karpfsees wird im Rahmen des schulpädagogischen Konzeptes "Karpfseelabor" von Schülern aus dem benachbarten Schlehdorf und der Region beobachtet und dokumentiert. Ein Lernprogramm mit Aktionen und Klassenzimmer im Freien soll Einblicke in die biologischen und ökologischen Zusammenhänge in Gewässern vermitteln - nach dem Motto: In der Natur, mit der Natur und von der Natur lernen!

Projektpartner

  • Zentrum für Umwelt und Kultur im Kloster Benediktbeuern
  • Mädchen-Realschule Schlehdorf
  • Arbeitsgemeinschaft Bolender/Fürst, Isny/Biberach (fachliches und pädagogisches Konzept).

Ort

Karpfsee nahe 82444 Schlehdorf

Status

Abgeschlossen.