Elektro-Rheinfähre Guntersblum

Mehr Informationen

Allianz Umweltstiftung

Pariser Platz 6, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 20 67 15 95 – 50

Telefax: 030 / 20 67 15 95 – 60

info@allianz-umweltstiftung.de

Hier können Sie eine Nachricht verfassen

Hier können Sie weiteres Informationsmaterial bestellen.

Besuchen Sie auch die Seite der
Kulturstiftung

  • Kontakt
  • Bestellen
  • Kulturstiftung
Allianz - kuehkopffaehre1

Elektromobilität ist eines der Schlagworte in Sachen Verkehr, meist im Zusammenhang mit PKWs. Doch nicht nur zu Lande, auch zu Wasser bestehen umweltfreundliche Alternativen zu den herkömmlichen Verbrennungsmotoren. Das zeigt die Elektro-Rheinfähre Guntersblum, mit der Wanderer und Radfahrer demnächst umweltfreundlich von der rheinland-pfälzischen Seite in das hessische Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue fahren können.

 

Rheininsel als Naturparadies

Der Kühkopf ist eine vom Oberrhein und einem seiner Altarme gebildete Insel und beherbergt Hessens größtes Naturschutzgebiet "Kühkopf-Knoblochsaue". Urwüchsige Auwälder, geheimnisvolle Stillgewässer und großflächige Auwiesen bieten dort ein Landschaftserlebnis der besonderen Art, das Jahr für Jahr zahlreiche Naturbegeisterte anzieht.

Seit Frühjahr 2014 können sich Besucher der Insel in einem zum Besucherzentrum umgebauten alten Hofgut über die Inselnatur informieren  und zu Exkursionen oder Wanderungen starten. Highlight des Infozentrums ist die Dauerausstellung "Schatzinsel Kühkopf".

Rhein als Barriere

Insel und Besucherzentrum sind für Fußgänger und Radfahrer bisher nur von der östlichen, hessischen Seite direkt zu erreichen. Von Westen, aus Rheinland-Pfalz, bildet der Rhein für diese Besuchergruppe ein unüberwindliches Hindernis und macht kilometerlange Umwege notwendig. Das soll nun geändert werden.

Elektro-Rheinfähre als Lösung

Bis Spätsommer 2017 soll ein maßgeschneiderter Katamaran gebaut werden und die hessische Kühkopfinsel mit dem rheinland-pfälzischen Guntersblum verbinden. Die Fähre wird einen Elektroantrieb erhalten und die Fährgäste geräuschlos, wartungsarm und - weil mit grünem Strom betrieben - absolut emissionsfrei über den Rhein bringen.

Der Elektrokatamaran wird ca. 35 Fahrgäste sowie eine entsprechende Anzahl Fahrräder transportieren können und von April bis Oktober an Wochenenden, Feier- und Brückentagen zum Einsatz kommen. Darüber hinaus steht er für Sonderfahrten von Schulen und Kindertagesstätten sowie für Exkursionen und Veranstaltungen von Hochschulen, Naturverbänden oder Förderern und Sponsoren zur Verfügung.

Allianz - kuehkopffaehre2

Geräuschlos und emissionsfrei. Die Elektro-Rheinfähre Guntersblum, hier noch als Zeichnung.

Elektro-Rheinfähre als Infopunkt

Neben dem Einsatz als Fähre und "Schulschiff" wird der Katamaran noch eine weitere Aufgabe erfüllen: Eingebunden in den Auen-Erlebnispfad "Lebendige Inselwelt" wird er zu einem Informationspunkt, der die Besucher für die Schutzwürdigkeit der Kühkopfinsel sensibilisieren und neugierig auf die Entdeckung der dortigen Tier- und Pflanzenwelt machen soll. Auch die Anlegestellen werden als entsprechende Informationspunkte gestaltet.

Projektpartner

  • Verein zur Verbindung der Kulturlandschaften Altrhein und Insel Kühkopf e. V.
  • Ortsgemeinde Guntersblum
  • Verbandsgemeinde Rhein-Selz
Weitere Förderer
  • Peter Eckes Stiftung
  • Stiftung der Volksbank Alzey-Worms
Ort

Rhein zwischen Guntersblum und Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue bei Stockstadt am Rhein, Rheinkilometer 472,4

Status

In Vorbereitung

Fotos

Kristof Lemp (kleines Bild), Fähr-Förderverein (Zeichnung Fähre)

News-Meldung