Deutscher Klimapreis der Allianz Umweltstiftung Gewinnerschule 2009: Emilie-Heyermann-Realschule Bonn

Mehr Informationen

Allianz Umweltstiftung

Pariser Platz 6, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 20 67 15 95 – 50

Telefax: 030 / 20 67 15 95 – 60

info@allianz-umweltstiftung.de

Hier können Sie eine Nachricht verfassen

Hier können Sie weiteres Informationsmaterial bestellen.

Besuchen Sie auch die Seite der
Kulturstiftung

  • Kontakt
  • Bestellen
  • Kulturstiftung

Energiesparen in der Schule und Unterstützung internationaler Partnerschulen im Bereich erneuerbarer Energien – seit Jahren demonstriert die Umwelt AG 50/50 der Emilie-Heyermann-Realschule Bonn, dass sich Klimaschutz im Schulalltag und der Blick über den Tellerrand nicht ausschließen.

Die Umwelt AG 50/50 am 4. März in Berlin: stolze Klimaschützer.

Allianz - kp_verl09_bonn_g
Allianz - foto_bonn_k

Denken auch an ihre internationalen Partnerschulen: die Schülerinnen und Schüler der Umwelt AG 50/50

50/50-Projekt
Seit 1997 nimmt die Emilie-Heyermann-Realschule am "50/50-Projekt" der Stadt Bonn zur Senkung des Energieverbrauchs teil. Damit erhält sie die Hälfte der Mittel, die sie beim Energieverbrauch einspart, für eigene Aktivitäten.

Durch verschiedenste Energiesparmaßnahmen (unter anderem die Errichtung eines Blockheizkraftwerks) konnte der Strom- und Erdgasbedarf in den vergangenen zehn Jahren um durchschnittlich 50% bzw. 25% gesenkt werden - was einer Einsparung von über 800 Tonnen CO2 und fast 140.000 Euro Energiekosten entspricht. Seit 2004 besitzt die Schule zudem eine eigene Fotovoltaikanlage.

Solarberater
Ihr Klimaschutz-Know-How haben die Schüler der Umwelt AG 50/50 auch außerhalb der Schule weiter gegeben. Als "Solarberater" informierten sie Privathaus-Besitzer, Kirchen und Firmen in der Region Bonn über Energiesparen und den Einsatz erneuerbarer Energien. Die über dieses Projekt erstellte DVD wurde inzwischen an über 70 Schulen und andere Interessenten verteilt.

Partnerschulen
Die Erträge aus dem 50/50-Projekt und der Einspeisevergütung für den Solarstrom werden nicht nur für eigene Klimaschutzaktivitäten verwendet, sondern kommen vor allem den internationalen Partnerschulen zu gute. Schwerpunkt der Zusammenarbeit sind das Energiesparen und die Energieeffizienz.

Neben der gemeinsamen Erarbeitung von Energiesparprogrammen und Informationsmaterialien über erneuerbare Energien werden die Partner auch praktisch unterstützt. So erhielt eine Schule in Ungarn eine Demonstrationsanlage zur Solarthermie. Die usbekische Partnerschule wurde mit Energiesparlampen und einer Fotovoltaikanlage ausgestattet und konnte so ihren Strombedarf für Beleuchtung um ca. 60% reduzieren.

Kurzfilm