Gewinnerschule 2010:
Otto-Hahn-Gymnasium Gifhorn

Deutscher Klimapreis der Allianz Umweltstiftung

Das Projekt "Solar for one World" der Umwelt- und Solar AG des Otto-Hahn-Gymnasiums Gifhorn schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe: Klimaschutz und Armutsbekämpfung – denn mit den Erträgen aus ihrer Solaranlage finanzieren die Schüler Entwicklungshilfe-Projekte in Afrika.

Die Umwelt- und Solar AG des Gymnasiums Gifhorn bei der Preisverleihung am 2. März in Berlin
Die Umwelt- und Solar AG des Gymnasiums Gifhorn bei der Preisverleihung am 2. März in Berlin

Klimaschutz mit Tradition

Klimaschutz hat am Otto-Hahn-Gymnasium Gifhorn eine lange Tradition. Bereits 1995 installierte die Umwelt- und Solar AG die erste schulische Fotovoltaikanlage Norddeutschlands. 2005 folgte eine weitere, durch Spenden, Preisgelder sowie einen Solarkredit finanzierte Anlage mit 10 kWp Leistung. Ein Großteil der Installationsarbeiten wurde dabei von den Schülerinnen und Schülern der AG ausgeführt.

Klimaschutz und Armutsbekämpfung

Bereits vor der Installation wurde festgelegt, dass die Anlage nicht nur dem Klimaschutz, sondern auch der Armutsbekämpfung dienen sollte. Deshalb werden die nach Zins und Tilgung verbleibenden Erlöse aus der Einspeisevergütung für Entwicklungshilfe-Projekte verwendet.

Solaranlage und Computer

Bereits 2007 konnte die Umwelt- und Solar AG ihre Partnerschule in West-Uganda mit einer Fotovoltaik-Anlage, Speicherbatterien und Energiesparlampen ausstatten. Seitdem verfügen die dortigen Schüler über eine verlässliche Beleuchtung ihrer Klassenräume und können auf die früher verwendeten Kerosinlampen verzichten. Zusätzlich erhielt die Partnerschule Computer, die die Kommunikation zwischen den Schülern in Uganda und Deutschland ermöglichen.

Solarpumpe und Folgeprojekte

2009 folgte die Anschaffung einer solar betriebenen Wasserpumpe, das mühsame Pumpen per Hand kann nun entfallen. Bis 2025 sind noch weitere Solarprojekte an Schulen in Entwicklungsländern geplant, für die nach Auslaufen des Solarkredites 2015 die gesamte Einspeisevergütung zur Verfügung steht.

Infostand und Umwelttag

Auch neben dem Projekt "Solar for one World" ist die Umwelt- und Solar AG für den Klimaschutz aktiv. Auf einem schwarzen Brett informieren sie ihre Mitschüler über die Aktivitäten der AG, werben in der Pause mit einem Infostand für den Umwelt- und Klimaschutz und organisieren den jährlichen Umwelttag ihrer Schule.