Deutscher Klimapreis der Allianz Umweltstiftung 2011

Jugendliche Klimaschützer

Klimaschutz ist und bleibt ein Top- Thema in und für Schulen. Über 100 Schülerteams hatten sich bei dem zum dritten Mal ausgelobten Wettbewerb um den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung beworben. Und die Phantasie kannte auch diesmal kaum Grenzen.

Rap-Songs, Filme und Zeitschriften zum Thema Klimawandel fanden sich ebenso unter den Einsendungen wie die Ausbildung von Energiespardetektiven oder Baumpflanzaktionen. Auch Energiesparmaßnahmen an Schulgebäuden, Aktionswochen zum Klimaschutz und Schülerkonferenzen zum Klimawandel waren bis zum Einsendeschluss am 30. Oktober 2010 eingereicht worden.

Fünf Hauptgewinner und 15 Anerkennungspreise

Im Dezember 2010 tagte die Wettbewerbsjury in der Repräsentanz der Allianz am Pariser Platz in Berlin und kürte die fünf Hauptgewinner des mit jeweils 10.000 Euro dotierten Preises. Zusätzlich wurden 15 Anerkennungspreise von jeweils 1000 Euro vergeben.

Hauptgewinner

Anerkennungspreise

  • Klasse 7b der Schule am See in Satow (Mecklenburg-Vorpommern) für das "Klimazin" – ein Magazin rund ums Thema Klima
  • Energielotsen aus den Klassen 9/10 der Schillerschule Rheinfelden (Baden-Württemberg) für das Projekt "Lernergietag"
  • "innovative Nachhaltigkeits-AG" des Pascal Gymnasiums Grevenbroich (Nordrhein-Westfalen) für ihre Klimaschutzaktivitäten
  • Energie und Umwelt-Kurs des Gymnasiums Steinhagen (Nordrhein-Westfalen) für seine Aktivitäten zum Thema "Agrartreibstoffe"
  • Comenius-Projektgruppe der Alfred-Wegener-Schule Kirchhain (Hessen) für das Projekt "Cura: Klimawandel – Energie sparen"
  • Solarteam des Schulzentrums Neckartenzlingen für das Projekt "Vision Null-Emissions-Schule"
  • ehemalige 8. Klasse der Aventinus Mittelschule in Abensberg (Bayern) für das Projekt "drive clean 2010"
  • Schüler der 12. Jahrgangsstufe des John-Lennon-Gymnasiums Berlin für das "Planspiel Klimakonferenz"
  • Comenius-Projektgruppe des Jakob-Fugger-Gymnasiums Augsburg (Bayern) für das Projekt "Renewable energy: A future for our planet"
  • SMV Umweltsparte des Gymnasiums Gröbenzell (Bayern) für die "Klimakonferenz Gröbenzell"
  • Projektteam Umweltschule des Ernst-Mach-Gymnasiums Haar (Bayern) für das Projekt "Kluge Lösungen für große Herausforderungen"
  • Klasse 8a des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Unna (Nordrhein-Westfalen) für das Projekt "Rettet das Klima"
  • Projektteam "Energie & Umwelt" des Mädchen-Gymnasiums St. Dominikus Karlsruhe (Baden-Württemberg) für das Projekt "Energie & Umwelt"
  • Politikkurs po905 des Gymnasiums Leoninum Handrup (Niedersachsen) für die Aktion "Klimaschutz in der Schule"
  • Chemie-Kurs des Jahrgangs 12/13 des Gymnasiums Hankensbüttel (Niedersachsen) für das Projekt "Veggie Day – Vegetarier retten das Klima".

Jury

  • Dr. Günther Bachmann (Juryvorsitz), Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung
  • Arved Fuchs, Abenteurer und Buchautor
  • Prof. Adrian Hoppenstedt, Vizepräsident des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten BDLA
  • Kerstin Hoth, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
  • Prof. Dr. Claudia Kemfert, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung
  • Stefan Schulze-Hausmann, Journalist und Initiator des Deutschen Nachhaltigkeitspreises
  • Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung.
  • Ulrich Wehres, ehemaliger Schüler des Nelly-Sachs-Gymnasiums Neuss (Preisträger 2010)

Preisverleihung und Empfang

Am 15. März 2011 wurden die Siegerteams nachmittags im Schloss Bellevue von Bundespräsident Christian Wulff empfangen, abends erhielten sie im Rahmen einer festlichen Veranstaltung im Gebäude der Allianz Repräsentanz am Pariser Platz ihre Preise.Informationen zu den Siegerschulen sowie die News-Meldungen und Presseinformationen zu Wettbewerb und Preisverleihung finden Sie in der Spalte rechts.

100 Schulen aus ganz Deutschland mit über 6.000 aktiven Schülerinnen und Schülern hatten sich um den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung 2019 beworben. Die mit jeweils 10.000 Euro dotierten Hauptpreise gingen an Schulen in Berlin, Bonn, Gladbeck, Mönchengladbach und Wörth am Rhein (Rheinland-Pfalz).

Am 17. Mai erhielten die Siegerteams abends bei der Preisverleihung im Allianz Forum am Pariser Platz in Berlin aus den Händen von Bundesumweltministerin Svenja Schulze ihre Auszeichnungen. Vormittags waren sie im Bundeskanzleramt zu Gast, wo Ihnen Kanzleramtsminister Dr. Helge Braun persönlich zu ihren Auszeichnungen gratulierte.

-> MEHR ...

157 Schülerteams hatten an der 10. Runde unseres Schulwettbewerbs teilgenommen - ein neuer Rekord. Am 8. Juni erhielten die fünf Hauptpreisträger bei der Preisverleihung im Allianz Forum am Pariser Platz in Berlin ihre Auszeichnungen. Nachmittags waren die Siegerteams im Schloss Bellevue zu Gast, wo ihnen Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier persönlich zu ihren Auszeichnungen gratulierte. Die Siegerschulen kamen aus Blieskastel (Saarland), Hamburg, Karlsruhe (Baden-Württemberg), Marne (Schleswig-Holstein) und Zweibrücken (Rheinland-Pfalz). 

-> MEHR ...

145 Schülerteams aus ganz Deutschland hatten sich um den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung 2017 beworben. Schulen aus Darmstadt (Hessen), Lenggries (Bayern), Lüneburg (Niedersachsen), Neudietendorf (Thüringen) und Rüsselsheim (Hessen) durften sich schließlich sich über jeweils 10.000 Euro Preisgeld freuen, eine festliche Preisverleihung in Berlin und einen Besuch im Bundeskanzleramt.

-> MEHR ...

Über 150 Schulen aus ganz Deutschland hatten sich um den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung 2016 beworben. Am 14. März tagte die Wettbewerbsjury und kürte die Gewinner der fünf Hauptpreise: Schulen aus Endingen (Baden-Württemberg), München und Mindelheim (Bayern) sowie Coesfeld und Gladbeck (beide Nordrhein-Westfalen) konnten sich über jeweils 10.000 Euro Preisgeld freuen und erlebten eine feierliche Preisverleihung sowie einen Besuch im Schloss Bellevue. 

-> MEHR ...

106 teilnehmende Schulen, über 2.000 beteiligte Schülerinnen und Schüler - und fünf stolze Hauptpreisträger: Schulen aus Karlsruhe, Kenzingen, Riegel (alle Baden-Württemberg), Frankfurt (Main) und Mengkofen (Bayern) durften sich über den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung 2015 und jeweils 10.000 Euro Preisgeld freuen. Am 18. Mai erhielten die Gewinnerteams bei einer abendlichen Festveranstaltung in Berlin ihre Auszeichnungen. Vorher waren sie im Bundeskanzleramt zu Gast.

-> MEHR ...

Über 100 Schülerteams aus ganz Deutschland hatten sich um den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung 2014 beworben. Schulen aus Bad Windsheim, Deggendorf, Leer, Mahlow und Rheinfelden gingen als Gewinner aus dem Wettbewerb hervor und dürfen sich über jeweils 10.000 Euro Preisgeld freuen.

-> MEHR ...

Auch bei der fünften Runde des Wettbewerbs um den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung hatten sich 150 Schulen aus ganz Deutschland beworben. Schulen aus Haar (bei München), Hannover, Triberg, Tübingen und Viernheim (Hessen) gingen 2013 als Gewinner aus dem Wettbewerb hervor und durften sich über jeweils 10.000 Euro Preisgeld freuen.

-> MEHR ...

Auch bei der vierten Runde des Wettbewerbs um den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung hatten sich wieder über 100 Schulen aus ganz Deutschland beworben. Schulen aus Elstertrebnitz (Sachsen), Hamburg, Lüneburg, Solingen und Steinhagen (NRW) gingen 2012 als Gewinner aus dem Wettbewerb hervor und durften sich über jeweils 10.000 Euro Preisgeld freuen.

-> MEHR ...

In der dritten Runde des Wettbewerbs um den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung hatten sich über 100 Schülerteams beworben. Schulen aus Berlin, Bielefeld, Gräfenhainichen, Syke und Kiel durften sich schließlich über die mit jeweils 10.000 Euro dotierten Hauptpreise freuen, 15 weitere über einen Anerkennungspreis von jeweils 1000 Euro. Am 15. März erhielten die Siegerteams ihre Auszeichnungen und wurden im Schloss Bellevue vom Bundespräsidenten empfangen.

-> MEHR ...

Fast 100 Schulen hatten sich um den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung 2010 beworben. Eine Jury wählte daraus fünf Sieger, die sich über jeweils 10.000 Euro Preisgeld freuten. 15 weitere Schulen erhielten einen Anerkennungspreis von jeweils 1.000 Euro. Am 2. März überreichte Bundesumweltminister Norbert Röttgen den Siegerschulen ihre Preise und am 3. März wurden sie im Schloss Bellevue von Bundespräsident Horst Köhler empfangen.

-> MEHR ...

Über 100 Schulen aus ganz Deutschland hatten sich um den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung 2009 beworben. Eine Fachjury wählte daraus die fünf Gewinner: Schulen aus Berlin, Bonn, Erlangen, Marburg und Neutraubling konnten sich über jeweils 10.000 Euro Preisgeld, eine festliche Preisverleihung in Berlin und einen Empfang beim Bundespräsidenten freuen.

-> MEHR ...