Deutscher Klimapreis der Allianz Umweltstiftung Gewinnerschule 2012: Hauptschule Höhscheid Solingen

Mehr Informationen

Allianz Umweltstiftung

Pariser Platz 6, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 20 67 15 95 – 50

Telefax: 030 / 20 67 15 95 – 60

info@allianz-umweltstiftung.de

Hier können Sie eine Nachricht verfassen

Hier können Sie weiteres Informationsmaterial bestellen.

Besuchen Sie auch die Seite der
Kulturstiftung

  • Kontakt
  • Bestellen
  • Kulturstiftung

Wie sehen die Autos der Zukunft aus? Das E-Ei-Team der Hauptschule Höhscheid aus Solingen hat darauf seine eigene Antwort gefunden. "Utraleicht, elektrisch, emissionsfrei" - unter diesem Motto basteln die Schüler seit mehreren Jahren an ihrer eigenen Zukunftsvision für den städtischen Autoverkehr.

Das E-Ei-Team der Hauptschule Höhscheid Solingen

Allianz - kp12_solingen_490

Vom Cockpit eines Segelflugzeuges ...

Den Anfang machte vor einigen Jahren das bei einer Bruchlandung beschädigte Cockpit eines Segelflugzeuges, das der Hauptschule Höhscheid in Solingen als Bastelobjekt für den Werkunterricht überlassen wurde. Bei dessen Reparatur sammelten Schüler und Lehrer erste Erfahrungen im Leicht- und Formenbau.In Vertretungsstunden, im Nachmittagsunterricht und schließlich sogar in ihrer Freizeit wurden zunächst Modelle im Maßstab 1:5 angefertigt, bevor man sich an einen Nachbau des Cockpits wagte – und erste Überlegungen für andere Einsatzmöglichkeiten der Leichtbauteile entwickelte.

... über Modelle ...

Der Weg zum flotten Elektro-Flitzer war dann nicht mehr weit: Das "Cockpit" erhält Fahrwerk und Motor – und fertig ist das "E-Ei". So wird das Ein-Mann-Elektroauto wegen seiner Eiform liebevoll genannt. Zunächst testeten die Schülerinnen und Schüler aber an mehreren 1:5-Modellen unterschiedliche Konzepte für Fahrwerk und Motorisierung, bis schließlich die optimale Lösung feststand. Diese vom E-Ei-Team entwickelte Modell-Karosserieform ist inzwischen sogar als Bastelsatz in das Programm eines großen Modellbau-Herstellers aufgenommen worden.

... zum E-Ei ...

Nachdem Karosserie und Fahrwerk im kleinen Maßstab optimiert waren, wagten sich die Bastler an den Bau eines Prototypen. Mit tatkräftiger Unterstützung aus der Wirtschaft entstand zunächst die Leichtbaukarosserie, die dann nach und nach mit Fahrwerk, Antrieb und Elektronik ausgerüstet wurde. Inzwischen sind sogar zwei Prototypen im Einsatz.

... und weiter.

Für die Zukunft hat das E-Ei-Team noch einiges vor: Mit einem weiteren Prototyp soll demnächst die Straßenzulassung erreicht werden. Anschließend sind Testfahrten geplant, um eine möglichst energiesparende Fahrweise zu entwickeln und so die Reichweite zu verbessern. Darüber hinaus arbeitet das Team am Aufbau eines Netzwerkes von Lademöglichkeiten an Fotovoltaikanlagen und Kleinwindräder.

Kurzfilm