Gewinnerschule 2016:
Staatliche Berufsschule Mindelheim (Bayern)

Deutscher Klimapreis der Allianz Umweltstiftung

Energieeffizienz ist ein wichtiger Baustein der Energiewende. Deshalb hat die Staatliche Berufsschule Mindelheim einen Unterrichtskurs entwickelt, mit dem Schülerinnen und Schüler unterschiedlichster Fachrichtungen und Jahrgangsstufen zu Experten in Sachen Energieeffizienz ausgebildet werden – freiwillig und zusätzlich zur eigentlichen Ausbildung.

Setzen auf sparsamen Umgang mit Energie in Betrieben und zu Hause: Die Teilnehmer des Energieeffizienzkurses der Staatlichen Berufsschule in Mindelheim.
Setzen auf sparsamen Umgang mit Energie in Betrieben und zu Hause: Die Teilnehmer des Energieeffizienzkurses der Staatlichen Berufsschule in Mindelheim.

Klimaschutz als Abendkurs

An der Staatlichen Berufsschule in Mindelheim finden sich unterschiedlichste Ausbildungsrichtungen und Fachbereiche, wie zum Beispiel eine Technikerschule für Maschinenbau sowie Berufsschulzweige für Fahrzeugtechnik, Landwirtschaft oder Wirtschaft und Verwaltung. Klimaschutz und Energiesparen sind dabei in der „normalen“ Ausbildung kaum ein Thema. In der täglichen Berufspraxis der Absolventen ergeben sich aber zahlreiche Möglichkeiten, für den Klimaschutz aktiv zu werden - wenn die Schülerinnen und Schüler vorher entsprechend informiert und sensibilisiert werden.

Hier setzt der Energieeffizienzkurs an, den die Schule 2014 als dreijähriges Pilotprojekt startete. Er besteht aus 12 Abendkursen sowie einer Exkursion, die Teilnahme ist freiwillig und erfolgt zusätzlich zur normalen Ausbildung. Zum Abschluss erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat, das sie als Energieeffizienz-Experten ausweist.

Praxisnaher Unterricht

In den abendlichen Unterrichtseinheiten lernen Teilenehmer praxisnah die physikalischen Grundlagen von Energie, wo in Gebäuden und Betrieben Energie verbraucht wird oder wie und wo sich im privaten und beruflichen Alltag Energie sparen lässt. Weitere Bestandteile des Kurses sind eine Energieeffizienz-Analyse des Schulgebäudes, Wirtschaftlichkeitsberechnungen von Energiesparmaßnahmen und Fördermöglichkeiten im Bereich erneuerbare Energien.

Mit dem Kurs soll auch erreicht werden, dass die Teilnehmer in ihren Betrieben als Ansprechpartner in Sachen Energieeffizienz zu Verfügung stehen. Die Jury freute sich besonders, dass von den Teilnehmern bereits während des Kurses erste konkrete Energieeffizienzmaßnahmen in den Betrieben angestoßen werden konnten.