Deutscher Klimapreis der Allianz Umweltstiftung - Gewinnerschule 2016: Balthasar-Neumann-Realschule München

Mehr Informationen

Allianz Umweltstiftung

Pariser Platz 6, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 20 67 15 95 – 50

Telefax: 030 / 20 67 15 95 – 60

info@allianz-umweltstiftung.de

Hier können Sie eine Nachricht verfassen

Hier können Sie weiteres Informationsmaterial bestellen.

Besuchen Sie auch die Seite der
Kulturstiftung

  • Kontakt
  • Bestellen
  • Kulturstiftung

Mehrsprachige Energiespartipps, Energiesparen im Schulalltag, ein Klimakochbuch und vieles andere mehr – die Klima-Checker der Balthasar-Neumann-Realschule in München sind seit vielen Jahren im Klimaschutz aktiv und haben immer wieder neue Ideen.

Kümmern sich um das Energiesparen und Klimaschutz in der Schule und zu Hause: Die Klima-Checker der Balthasar-Naumann-Realschule in München.

Allianz - kp16_muenchen_600px

Besondere Herausforderung

Die Balthasar-Neumann-Realschule liegt in einem Münchner Stadtteil mit hohem Migrationsanteil und einer überdurchschnittlichen Anzahl so genannter Bedarfshaushalte, die auf staatliche Unterstützung angewiesen sind. In den Familien der Schülerinnen und Schüler spielen die Themen Energiesparen und Klimaschutz deshalb oft eine eher untergeordnete Rolle. Darauf reagieren die Klima-Checker!

Regelbare Thermostatventile

Seit 2010 sind die Klima-Checker als AG aktiv. Ihr erste Klimaschutz-Aktion war der Einbau regelbarer Thermostatventile in den Unterrichtspavillons der Schule. Durch den Test mit einem ersten Thermostatventil und einer entsprechenden Dokumentation durch die Schülerinnen und Schüler konnte ein erstaunliches Einsparpotential von Kosten und CO2 nachgewiesen werden. In der Folgezeit wurden deshalb alle Unterrichtspavillons, der auf dem Schulgelände befindliche Kinderhort und das Lehrerzimmer mit entsprechenden Ventilen ausgestattet.

Energiebeauftragte und Aktionen zum Klimaschutz

Weitere Schwerpunkte der Klima-Checker waren bzw. sind die Ausbildung von Energiebeauftragten, die sich um das Energiesparen im Schulalltag kümmern, das Erstellen von Plakaten mit Energiespar- und Lüftungsregeln für alle Klassenzimmer sowie die Beschriftung von Lichtschaltern. Regelmäßig werden unterschiedlichste Aktionen rund um die Themen Klimaschutz und Energiesparen durchgeführt, wie etwa Infotage zu klimafreundlicher Mobilität, Energiespartage oder Plakat-Aktionen für die ganze Schule. Und wenn möglich, werden auch gezielte Aktionen durchgeführt –zum Beispiel 2015 zur Klimakonferenz von Paris, als sich die Klima-Checker konkrete Forderungen an die Politik überlegten.

Klimaschutz für zu Hause

Die Klima-Checker versuchen, auch in die Familien hinein zu wirken. So wurde ein Merkblatt mit Energiespartipps für zu Hause entwickelt und in 9 Sprachen übersetzt - unter anderem in Tamilisch, Persisch und Bayrisch. Darüber hinaus bieten die Schüler auch Energiesparberatung für zu Hause an. Anhand einer Checkliste erfassen sie zu Hause zunächst Daten wie Strom- und Heizkosten, im Haushalt vorhandene Geräte etc. In der Schule werden diese Daten dann gemeinsam analysiert und Empfehlungen für konkrete Energiesparmaßnahmen entwickelt. Aktuell arbeiten die Klima-Checker an einem Klimakochbuch, das zum einen Rezepte aus den vielfältigen Herkunftsländern enthält, zum anderen die Aspekte „lokal, saisonal und klimaschonend“ behandelt.

Download