Gewinnerschule 2018:
Geschwister-Scholl-Schule Blieskastel

Deutscher Klimapreis der Allianz Umweltstiftung
Foto
Video

Klimaschutz mit Tradition

Seit mehr als 15 Jahren steht Klimaschutz ganz oben auf der Agenda der Geschwister-SchollSchule Blieskastel, einer Gemeinschaftsschule im Herzen des Saarlandes. Eine Fotovoltaikanlage auf dem Schuldach produziert klimafreundlichen Strom, Bewegungsmelder und Energiesparlampen helfen, den Energieverbrauch zu senken und die jährliche Teilnahme am Energiesparwettbewerb des Landkreises motiviert die Schulgemeinschaft zu klimaschonendem Verhalten. Grundlage und Ausgangspunkt der Klimaschutz-Aktivitäten sind Unterrichtsprojekte, die in unterschiedlichen Fächern und von verschiedenen Schülergruppen oder AGs wie zum Beispiel den PrimaKlimaKids umgesetzt werden.

Buttons, Maskottchen und Hinweisschilder

Klimafreundliches Verhalten von Mitschülern belohnen die PrimaKlimaKids mit selbst designten und selbst produzierten Klimaschutz-Buttons mit bunten Bildern und lustigen Sprüchen. Im Schulgebäude gibt der Schlaubikus, ein von den Schülerinnen und Schülern entworfenes Maskottchen, mit Sprüchen und Hinweisschildern Tipps zum Energiesparen. Und in Vertretungsstunden kommen oft ein von den jungen Klimaschützern erdachtes Umweltspiel, Arbeitshefte zum Energiesparen und ein Umweltcomic zum Einsatz.

Tauschboxen und sprechende Mülleimer

Dem Recycling und damit der Senkung des indirekten Energieverbrauchs widmete sich die Geschwister-Scholl-Schule mit mehreren Projekten. Schüler entwarfen ein Konzept für Tauschboxen, mit denen nach dem Motto „Tauschen statt wegwerfen“ ausgediente Spielsachen getauscht werden können. Das schont das Taschengeld, vermeidet Müll, schont Ressourcen und spart CO2. Auch Toni, der sprechende Mülleimer zielt in diese Richtung: Wenn er benutzt wird spielt ein ausgedientes, am Deckel eines Mülleimers befestigtes Handy lustige Sprüche. Der Bewegungssensor des Handys dient dabei als Auslöser, der Strom kommt umweltgerecht von einem Solarakku.

Klimaschutz durch neue Medien und IT

Auch der Informatikkurs der Schule ist in Sachen Klimaschutz aktiv und hat zum Beispiel eine Klimacheck-App entwickelt - eine digitale Schnitzeljagd durch das Schulgebäude, bei der über QR-Codes Informationen zum Energiesparen abgerufen und Quizfragen beantwortet werden können. Und in Anlehnung an eine bekannte Fernseh-Rateshow entstand ein Klimaschutzquiz, bei dem man sich bis zu einer Eine-Million-Euro-Frage vorarbeiten und viel Interessantes über Klima und Co. Lernen kann – Publikumsfrage und 50/50-Joker inklusive.

Neuestes „Produkt“ der IT-Klimaschützer ist die selbst entwickelte und programmierte GreenWalk-App. Sie misst über einen Schrittzähler zu Fuß zurück gelegte Strecken und errechnet, wie viel CO2 man gegenüber einer Fahrt mit dem Auto gespart hat. Sie kann sogar in den einschlägigen App-Stores heruntergeladen werden.