Gewinnerschule 2019:
Siebengebirgsschule Bonn

Deutscher Klimapreis der Allianz Umweltstiftung
Foto
Video

Nachhaltigkeits-Fokus

An der Siebengebirgsschule in Bonn (Nordrhein-Westfalen), einer Förderschule "Lernen, emotionale und soziale Entwicklung sowie Sprache" mit etwa 260 Schülerinnen und Schülern, wird Nachhaltigkeit groß geschrieben. Mehrere Schülerfirmen unterschiedlicher Schwerpunkte haben sich dem Thema gewidmet, in Sachen Klimaschutz sind vor allem die 7Werker aktiv.

Heizungsoptimierung

Im Schuljahr 2017/18 widmeten sich die 7Werker der Optimierung der Heizungssteuerung eines der Schulgebäude. In zwei Teams erarbeiteten sie sich zunächst ein grundlegendes Verständnis der Anlage, überprüften Technik sowie Einstellungen und entwickelten dann mit Hilfe eines EDV-Programms Verbesserungsvorschläge. Unter anderem wurden smarte Thermostatventile angeschafft und eingebaut – und dadurch eine Energieeinsparung von ca. 15% erzielt.

Fotovoltaik-Anlage

Im aktuellen Schuljahr richten sich die Aktivitäten der 7Werker auf die Errichtung einer Fotovoltaik-Anlage auf dem Flachdach der Schulturnhalle. Nach der Einarbeitung in die Thematik wurden die benötigten Bauteile bestellt und die Anlage unter kräftiger Mithilfe der 7Werker aufgebaut und verkabelt. Der Strom soll ins Netz der Schule eingespeist werden und rein rechnerisch den Stromverbrauch der Schülerfirma vollständig abdecken.

Eigen- und Querfinanzierung

Eine Besonderheit an den Klimaschutz-Projekten der 7Werker ist die Finanzierung: Die benötigten Gelder zur Umsetzung ihrer Vorhaben erarbeiteten sich die Schüler selbst. Ein erster Finanzsockel entstand durch die Sanierung eines Schul-Innenhofes, den sie statt einer Fachfirma in Eigenregie durchführten. Weitere Mittel erwirtschaften die 7Werker durch den Verkauf selbst gebauter Holz-Recycling-Produkte. "Bestseller" ist dabei eine Tisch-Bank-Kombination, die im Werkunterricht aus alten Terrassendielen gebaut wird. Vom Abbau der Bretter über das Aufbereiten bis hin zur Endmontage werden alle Arbeiten von den Mitgliedern der Schülerfirma erledigt.

Übrigens spenden die 7Werker einen Teil ihrer Einnahmen in einen so genannten "Solidaritätstopf", aus dem Ausgaben anderer Schülerfirmen finanziert werden, die selbst keine Einnahmen erzielen.