Naturwunder Breitachklamm bei Oberstdorf

Sie ist eines jener Monumente, die die Bedeutung des Wortes Naturgewalt ganz unmittelbar erleben lassen: Die Breitachklamm bei Oberstdorf ist die tiefste Felsschlucht Mitteleuropas. An ihrem Eingang steht jetzt ein modernes Informationszentrum. 

Naturwunder

Mit 600 Meter Länge und fast 100 Meter Tiefe zählt die Breitachklamm zu den spektakulärsten Sehenswürdigkeiten der Alpen. An der engsten Stelle sind die steil aufragenden Felswände nur noch zwei Meter voneinander entfernt, lange Zeit galt sie als sagenumwobener Ort.Erst im Dezember 1875 wagte sich der erste Mutige in die Klamm – um einen Hirsch zu bergen, der, angeschossen, in die Schlucht gestürzt war. Und danach dauerte es nochmals 30 Jahre, bis die Klamm der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde – vom eigens dafür gegründeten Breitachklammverein.

Besuchermagnet

Seit ihrer Eröffnung am 5. Juni 1905 hat sich die Breitachklamm zu einem Besuchermagneten entwickelt. Über 20 Millionen Menschen haben sich seitdem durch die spektakuläre Schlucht gewagt, die die Breitach in über 10.000 Jahren ins Gestein des Allgäus gesägt hat.

Naturinformation

Im Jahr 2004 wurde am unteren Zugang zur Klamm ein neues Eingangsgebäude errichtet. Mit fachlicher und finanzieller Unterstützung der Allianz Umweltstiftung wurde dort ein Informationszentrum eingerichtet, in dem die Entstehung der Klamm erläutert und die vielen Geschichten, die sich um die Felsschlucht ranken, erzählt werden.Mittelpunkt des Ausstellungsraums - und besonders bei Kindern beliebt - ist ein detailgetreues Modell der Klamm, in dem man mit echtem Wasser die verschiedenen Strömungsverhältnisse simulieren und so die gestaltende Kraft des Wassers nachempfinden kann. Daneben finden sich kurze Informationen über Entstehung, Tiere und Pflanzen der Schlucht. Im Kinoraum des Gebäudes zeigt ein Film mit stimmungsvollen Bildern den Wechsel der Jahreszeiten im "Naturwunder Breitachklamm".

Projektpartner

  • Breitachklammverein (Bauherr)
  • Büro Dietmann, Immenstadt (fachliches Konzept)
  • Firma Hüttinger, Nürnberg (Ausstellungsbau)

Weitere Förderung

Europäische Union, Programm Interreg.

Ort

Breitachklamm bei Tiefenbach.

Status

Abgeschlossen.