St. Marienthal: Energie und Umweltbildung

Wie wurde früher Energie gewonnen? Wie lange noch reichen Kohle, Gas und Öl? Wie sieht die Energie von morgen aus? Eine Ausstellung im Kloster St. Marienthal gibt Antwort auf diese Fragen. 

Kloster

Das Zisterzienserkloster St. Marienthal im Dreiländereck Deutschland, Polen und Tschechien prägte über Jahrhunderte hinweg das Kultur- und Wirtschaftsleben der Region. Nach der Wende wurde hier mit der Einrichtung des Internationalen Begegnungszentrums der Grundstein für einen grenzüberschreitenden Dialog gelegt.

Energiewerkstatt

Mithilfe der Allianz Umweltstiftung wurde 1999 die ehemalige Mühle des Klosters renoviert und beherbergt heute neben Seminarräumen die Energiewerkstatt, eine multimediale Dauerausstellung über den Umgang mit Energie im Wandel der Zeit. Energie wird für die Besucher erlebbar mit Kraftmaschinen, Modellen, Ausstellungstafeln und interaktiven Medien.

Energiegemeinde

Die Energieausstellung ist ein Baustein des Projektes "Energieökologische Modellstadt Ostritz-St. Marienthal", mit dem die Gemeinde versucht, die von ihr verbrauchte Energie vollständig aus erneuerbaren Quellen zu gewinnnen.

Projektpartner

  • Internationales Begegnungszentrum Ostritz/St. Marienthal (Bauherr)
  • Büro Klose, Ostritz/St. Marienthal (Architektur)
  • Imago 87, Freising (Ausstellung).

Ort

Kloster St. Marienthal, Alte Mühlenscheune, St. Marienthal 1, 02899 Ostritz

Status

Abgeschlossen.