"Zoo unter der Erde" in Osnabrück

Der Boden lebt! Das können die Besucher des Unterirdischen Zoos im Zoo Osnabrück mit eigenen Augen erleben. In dem 500 Quadratmeter großen unterirdische Stollenlabyrinth, lassen sich Feldhamster, Präriehunde, Feldmäuse oder Nackt- und Graumulle in ihren Gängen, Nestern und Höhlen beobachten. 

Unter der Erde unterwegs: Im Stollenlabyrinth des "Zoo unter der Erde" lassen sich Tiere beobachten, die man sonst eher selten zu Gesicht bekommt.
Unter der Erde unterwegs: Im Stollenlabyrinth des "Zoo unter der Erde" lassen sich Tiere beobachten, die man sonst eher selten zu Gesicht bekommt.

Zoo

Der inmitten einer abwechslungsreichen Waldkulisse gelegene Osnabrücker Zoo ist beliebter Anlaufpunkt für Tier- und Naturbegeisterte der gesamten Region. In den 1970er Jahren gegründet, entwickelte er sich vom Heimattiergarten bald zu einem international anerkannten Zoo. Neben den unterschiedlichen Tierarten findet sich als neueste Attraktionen das Mombasa Kinderland, ein Erlebnisspielplatz im Stil eines afrikanischen Hüttendorfs. Eine Zooschule, wechselnde Ausstellungen und Veranstaltungen wie Dschungelnächte runden das erlebnisorientierte Angebot ab.

Museum

Direkt neben dem Zoo liegt das "Naturkundemuseum am Schölerberg" mit Ausstellungen zu verschiedenen naturwissenschaftlichen Themen und Planetarium. Hauptanziehungspunkt ist "unter.Welten", Europas größte Dauerausstellung zum Thema Boden. Ob Waldboden, Ackerboden oder städtischer Untergrund: Hier kann man die verborgene Welt unter unseren Füssen im Detail entdecken.

Zoo unter der Erde

Mit dem "Zoo unter der Erde", einem weltweit einmaligen Projekt, sind Zoo und Museum direkt miteinander verknüpft worden. Nach dem Motto "Mittendrin, statt nur dabei" wurde eine unterirdische Erlebniswelt errichtet, die interessante Einblicke in die Lebensweise unterirdisch lebender Tiere gibt und nebenbei über die Bedeutung des Bodens und seiner Bewohner für uns Menschen informiert.Neben Präriehund, Feldhamster und Feldmaus sind in dem wie eine Höhle gestalteten Erlebnisbereich auch Erdhummel und Maulwurfsgrille zu sehen. Und wenn sich das bereits angelegte Testgehege bewährt, kann man in Osnabrück demnächst den Maulwurf bei seiner Arbeit unter der Erde beobachten – eine Weltpremiere!

Projektpartner

Zoo Osnabrück

Weitere Förderer

  • Deutsche Bundesstiftung Umwelt
  • Niedersächsische Lottostiftung
  • Stadt Osnabrück.

Ort

Zoo Osnabrück, Klaus-Strick-Weg 12, 49082 Osnabrück.

Status

Abgeschlossen.