Zentrum für Umwelt und Kultur im Kloster Benediktbeuern

Dass Umweltbildung nicht immer aus trockener Information bestehen muss, kann man im Kloster Benediktbeuern erfahren - im dortigen Museum für Umwelt und Kultur. 

Begegnungsstätte

"Eine Zukunft, die das Risiko scheut, hat keine Zukunft". Dieser Leitgedanke des Salesianers Don Bosco war Motto für die Verwirklichung einer Vision hinter den Mauern eines Kulturdenkmals: das Zentrum für Umwelt und Kultur (ZUK) im oberbayerischen Kloster Benediktbeuern. Mit einer ganzheitlichen Betrachtungsweise, die menschliches Schaffen und Wirken in das Denken und Handeln einschließt, hat es sich zu einer vielseitigen Begegnungsstätte entwickelt.

Umweltbildung

Mit Unterstützung der Allianz Umweltstiftung, die sich Don Boscos Auffassung eng verbunden fühlt, wurde das Zentrum für Umwelt und Kultur eine der beliebtesten Anlaufstationen für Umweltbildung in Bayern: ein Treffpunkt für Umwelt und Kultur, der durch Aktionen und Initiativen, Ausstellungen und Konzerte, Exkursionen und Diskurse belebt wird.

Umweltausstellung

Zentraler Informationspunkt für die Öffentlichkeit ist das 1997 eingeweihte Museum für Umwelt und Kultur in der renovierten Säulenhalle des historischen Meierhofes. Auf über 220 Quadratmetern Ausstellungsfläche wird multimedial über Mensch, Natur und Kultur in der Region Loisach-Kochelsee informiert. Mit Filmen, Computersimulationen und einem Aquarium macht Medienvielfalt anstelle trockener Schautafeln die Umweltbildung zum Vergnügen.

Symposium

Im Kloster Benediktbeuern finden jährlich die Benediktbeurer Gespräche der Allianz Umweltstiftung statt - ein Symposium zur Diskussion grundlegender Umweltfragen.

Projektpartner

  • Zentrum für Umwelt und Kultur (ZUK) im Kloster Benediktbeuern
  • Benediktbeuern (Bauherr)
  • Büro Heldwein, Schongau (Architektur)
  • Imago 87, Freising (Ausstellung).

Ort

Kloster Benediktbeuern, Don-Bosco-Straße 1, 83671 Benediktbeuern, Meierhof.

Status

Abgeschlossen