Berliner Naturfilm-Bühne am 25. Februar 2014

Auf der 4. Berliner Naturfilm-Bühne der Allianz Umweltstiftung wurde am 25. Februar 2014 im Allianz Forum in Berlin der Film "More than Honey" des Schweizer Filmautors Markus Imhoof gezeigt. 

Der Film weist in eindringlichen Bildern darauf hin, dass eines der wichtigsten Naturwunder unserer Erde in höchster Gefahr schwebt: die Honigbiene. Eines der fleißigsten aller Tiere, das unaufhörlich von Blüte zu Blüte fliegt, verschwindet langsam. Ein mysteriöses Sterben, das weltweit mit Sorge beobachtet wird. Ein Leben ohne Bienen ist kaum vorstellbar, denn sie sind wichtige Ernährer der Menschen – der weltweite Bedarf an Naturprodukten ruht auch auf ihren zierlichen Flügeln.

Zwischen Pestiziden, Antibiotika, Monokulturen und dem Transport von Plantage zu Plantage verlieren die Königinnen und ihre Arbeiterinnen ihre Kräfte. Regisseur Markus Imhoof verfolgt das Schicksal der Bienen von der eigenen Familienimkerei bis hin zu industrialisierten Honigfarmen und Bienenzüchtern. Spektakuläre Aufnahmen präsentieren eine Welt jenseits von Blüten und Honig, die man noch lange im Gedächtnis behalten wird.

Für Markus Imhoof hat dieser Film einen persönlichen Hintergrund: Sein Großvater war Imker und seine Tochter Barbara ist Bienenforscherin in Australien. Der Produktion des Films dauerte fünf Jahre. 2012 hatte "More than Honey" Premiere am Internationalen Filmfestival von Locarno. Mit 29 Preisen im In- und Ausland und Kinostarts in 30 Ländern ist "More than Honey" der bisher erfolgreichste Schweizer Dokumentarfilm.

Nach der Filmvorführung diskutierten Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung, und Dr. h.c. Claus-Peter Hutter, NatureLife International, darüber, wie zum Wohl und Bestand der Bienenpopulationen gewirkt werden kann. 
Nach der Filmvorführung diskutierten Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung, und Dr. h.c. Claus-Peter Hutter, NatureLife International, darüber, wie zum Wohl und Bestand der Bienenpopulationen gewirkt werden kann.