Berliner Naturfilm-Bühne am 7. November 2017

Am 7. November präsentierte die 11. Berliner Naturfilm-Bühne den Film "Kinder der Sonne – verschwinden unsere Schmetterlinge?" von Jan Haft. Der Film zeigt die beliebten Insekten in all ihren Entwicklungsstadien und in ihrer faszinierenden Vielfalt. Nach der Vorführung fand ein Filmgespräch mit dem Naturfilmer Jan Haft und dem Schmetterlingsexperten Dr. Jörg Gelbrecht über das Verschwinden unserer Schmetterlinge statt. 

Vielfältige Sympathieträger 

Schmetterlinge sind DIE Sympathieträger unter den Insekten. Fast jeder findet Schmetterlinge einfach "schön". In nahezu allen Kulturen dieser Welt beflügelt die geheimnisvolle Verwandlung der "hässlichen" Raupe in einen prächtigen Schmetterling die Phantasie der Menschen.

Geradezu bestechend ist die unglaubliche Vielfalt an Formen und Farben – auch unter den rund 1.700 Schmetterlingsarten, die unsere Wiesen, Wälder, Felder, aber auch unsere Gärten bevölkern. Manche Falter schillern in den herrlichsten Farben, während andere durch ihr Tarnkleid fast mit ihrer Umgebung verschmelzen.

Schmetterlinge gelten gemeinhin als zart und fragil und vollbringen doch fast Unglaubliches wie einen Nonstop-Flug über die Alpen oder das Meer. Und viele der scheinbar so harmlosen Wesen sind ihren Gegnern keinesfalls wehrlos ausgeliefert: Ein Paar riesig starrender Augen zum Beispiel schlägt jeden Feind in die Flucht. 

Sympathieträger in Gefahr?

In "Kinder der Sonne – verschwinden unsere Schmetterlinge?" werden die beliebten Insekten in all ihren Entwicklungsstadien und in ihrer faszinierenden Vielfalt vorgestellt. Viele unserer Schmetterlinge, vor allem die Arten der Blumenwiesen, sind mittlerweile aber zur Rarität geworden. Eine Entwicklung, die Sorge macht! 

Foto Schmetterling: Uschi Dreiucker / PIXELIO
Diskutierten über das Verschwinden der Schmetterlinge und gaben Tipps, wie jeder von uns den Schmetterlingen helfen kann (v.l.n.r.): Filmemacher Jan Haft, Stiftungsvorstand Dr. Lutz Spandau und Schmetterlingexperte Dr. Jörg Gelbrecht. 
Diskutierten über das Verschwinden der Schmetterlinge und gaben Tipps, wie jeder von uns den Schmetterlingen helfen kann (v.l.n.r.): Filmemacher Jan Haft, Stiftungsvorstand Dr. Lutz Spandau und Schmetterlingexperte Dr. Jörg Gelbrecht.