Berliner Naturfilm-Bühne am 6. November 2018

Die 13. Naturfilm-Bühne der Allianz Umweltstiftung fand am 6. November 2018 statt und präsentierte die ZDF-Filme „Der Plastik-Fluch“ und „Die Rohstoff-Pioniere“. Im Anschluss an die Filmpräsentation wurde das Thema in einem Filmgespräch mit Volker Angres (Leiter der ZDF-Senderedaktion Umwelt) vertieft.

Die Naturfilm-Bühne zeigte diesmal in einem Double-Feature die ZDF-Filme „Der Plastik-Fluch“ und „Die Rohstoff-Pioniere“.

Der Plastik-Fluch

Grobe Schätzungen gehen davon aus, dass sich heute bis zu 150 Millionen Tonnen Plastikmüll in den Meeren befindet. Ein Großteil davon sammelt sich nicht an der Wasseroberfläche, sondern am Meeresboden oder schwebend in den Wassersäulen. Ein Filmteam begleitete 2011 den Umweltaktivisten Marcus Eriksen, der sich maßgeblich für die Erforschung der sogenannten Müllstrudel einsetzt. Er durchquerte den Südpazifik, um damals nicht eindeutig nachgewiesene Müllstrudel auf der Südhalbkugel zu finden, irgendwo zwischen Osterinsel und chilenischem Festland. Was er fand, übertraf seine schlimmsten Befürchtungen.

Ein Film von Albert Knechtel. Länge: 28 min.

Die Rohstoff-Pioniere

Fahrradrahmen aus Bambus, Nylon-Strumpfhosen aus Chicorée-Fasern, Geschirr aus altem Kaffeesatz: Rohstoff-Forscher tüfteln an neuen Produkten mit dem Ziel, Impulse für eine nachhaltige Produktion zu setzen. Jonas Stolzke und sein Team haben es geschafft, aus dem Rohstoff Bambus stabile Fahrradrahmen zu fertigen. „Metalle wie Stahl, Aluminium oder Carbon müssen aufwendig gewonnen und mit viel Energie hergestellt werden. Unser Bambus wächst in Ghana an fast jedem Straßenrand sehr schnell und muss nur geerntet werden“, sagt der Forscher.

Ein Film von Julian Prahl. Länge: 30 min.

Foto Fisch: Fotolia/Richard Carey
Diskutierten über das Thema Plastikmüll: Dr. Lutz Spandau (Vorstand der Allianz Umweltstiftung, links) und Volker Angres (Leiter der ZDF-Senderedaktion Umwelt).
Da das Thema Plastikmüll in den Meeren nicht national gelöst werden kann, forderte Volker Angres einen internationalen Aktionsplan.